• 2016.05.03_1000.44-1030.00__literarische_matinee
    29:07
  • MP3, 192 kbps
  • 40 MB · Datei entsperren
Diese Datei enthält urheberrechtlich geschütztes Material Dritter und kann daher nicht heruntergeladen werden.

‚My face in my book‘ – schon im 14.Jahrhundert gab es Eitelkeiten. Könige und Herzöge ließen sich und ihre Wappen in prachtvollen Handschriften darstellen. Aber auch ganze Szenen wurden in die Handschriften hineingemalt.Besonders prächtig wurden die Initialen – die großen Anfangsbuchstaben – ausgemalt, mit Rankwerk, Blüten und Bordüren. Gemalt wurde mit Deckfarben, aber auch mit Pinselgold, zu Pulver geriebenem Gold.
Und dann kam der Buchdruck, die Gutenberg-Revolution, Mitte des 15.Jahrhunderts. Und mit dem Druck machen wir sogleich einen Sprung ins 21.Jahrhundert, wir schauen in das Buch ‚Vom Lesen der Bilder‘, gestaltet von Herbert Pauli, Autor, und Hermann Härtling, Maler.
Die passende Musik zum Thema ‚Buchmalerei‘: Johann Sebastian Bach.

Fremdmaterial in 2016.05.03_1000.44-1030.00__literarische_matinee
Konzert für Oboe u. Violine, 3.Satz by Johann Sebastian Bach ©
Toccata BWV 565 by Johann Sebastian Bach ©
Konzert für Violine BWV 1041, 3.Satz by Johann Sebastian Bach ©