Gegenargumente f. FRO, 21.05.2016

Sendereihe
Gegenargumente
  • Gesamtdatei
    56:40
audio
Warum „die schrecklichen Bilder von Moria“ nichts an der schrecklichen Lage der Flüchtlinge an Europas Außengrenzen geändert haben
audio
Die Moral und ihre großen Werte - nichts wert!
audio
Zur Bodenlosigkeit der Engels-Rezeptionen anlässlich dessen 200sten Geburtstags
audio
Arbeit und Reichtum im Kapitalismus
audio
Landwirtschaft im Kapitalismus
audio
Über systemrelevante Berufe in Corona-Zeiten und Arbeitslosigkeit
audio
Rassismus in den USA – woher er kommt und warum er nicht weggeht
audio
Zu den „HeldInnen der Arbeit“ in der Corona-Zeit und den angeblichen Lehren aus Corona
audio
Die Corona-Pandemie: Ein Lehrstück in Sachen Volksgesundheit
audio
Die Frau im Kapitalismus

Thema der Sendung:

GRIECHENLAND: FÜNF JAHRE KRISE UND KRISENKONKURRENZ, Teil II

Im ersten Teil der Sendung vor einem Monat haben wir uns

  1. mit dem Urteil auseinandergesetzt, Griechenland hätte über seine Verhältnisse gelebt, und die Frage geklärt, woran Griechenland tatsächlich gescheitert ist.
  2. mit der Konsequenz aus dem Schuldspruch über Griechenland, der Direktive „Griechenland muss sparen“ beschäftigt und sind der Frage nachgegangen: Warum scheidet eigentlich die Alternative – mehr frisches Geld = mehr Schulden für eine Wachstumsperspektive Griechenlands aus? Was kann man daraus über die Währungsunion und das famose Projekt Europa lernen?
  3. mit dem Urteil, Griechenland mangle es an Konkurrenzfähigkeit, auseinandergesetzt.

In unserem heutigen zweiten Teil zur Sendung soll es insbesondere darum gehen:

  1. Das Euro-Projekt und seine Widersprüche
  2. Griechenland wird mit der letzten Konsequenz des Undings einer Gemeinschaftswährung gegeneinander konkurrierende Staaten konfrontiert
  3. Deutschlands Kampf um seine Durchsetzung als politische Garantiemacht des Gemeinschaftsgeldes und der unauflöslichen Einheit des europäischen Staatenclubs. Der Euro als Hebel zur Durchsetzung dieses Anspruchs
  4. Der Streit der Syriza-Regierung mit Deutschland über den „Weg aus der Krise“ und was er über das politische Programm der „ersten linken Regierung“ Griechenlands verrät
  5. Was man am Beispiel Griechenlands über Demokratie lernen könnte

Literaturtipp und Quelle der Sendung: J.Köper, U.Taraben: Der Fall Griechenland, Gegenstandpunkt-Verlag. http://www.gegenstandpunkt.com/vlg/hellas/hellas_ix.html

Der vollständige Text zur Sendung kann einige Tage nach der Sendung nachgelesen werden auf http://www.gegenargumente.at

Schreibe einen Kommentar