• 160411HackerIntCBA
    51:29
  • MP3, 320 kbps
  • 117.84 MB
Klicken Sie auf 'Download', um die Datei in der Originalqualität herunterzuladen.

Am 11. April 2016 gab Peter Hacker, Geschäftsführer vom Fonds Soziales Wien (FSW), Pepo Meia und Mag.a Bernadette Feuerstein (SLI Österreich) ein ausführliches Interview. Der Sozialmanager ist seit Sommer 2015 auch Flüchtlingskoordinator.

Hacker glaubt nicht an Zufälle in der medialen Berichterstattung und ist (sinngemäß) der Meinung, dass das Flüchtlingsthema von diversen Kräften missbraucht wird, um gezielt eine Sozialdebatte „anzuzetteln“ um auch Sozialdienstleistungen in ganz Österreich zu kürzen und im Sozialwesen das Spektrum und die Finanzierung der diversen Leistungen zu reduzieren und in Frage zu stellen. Wien ist weit weg von einer Ausnahmesituation. Es ist machbar 10.000 zusätzliche Flüchtlinge in der Stadt unterzubringen ohne dass in irgendeiner Form Sozialleistungen gekürzt werden müssen.

Folgende Themenbereiche wurden angesprochen: Behindertenhilfe, Persönliche Assistenz, Pflegegeldergänzungsleistung (PGE), Pflegegeld, Flüchtlinge mit Behinderung, Senioren- und Pflegeheime, u.a.;