ZIESEL-DEMO

Sendereihe
OpenUp
  • Zieselkundgebung Stammersdorf
    57:00
audio
Leuchtturm 2040 – der W.E.B-Campus
audio
Ausreden und Verleugnung in der Klimapolitik
audio
Biodiversität in der Krise
audio
„Verkehrswende – ein Manifest“
audio
„Flüchten – Ankommen – Bleiben!?“
audio
Land verbaut - Flächenverbrauch und Bodenversiegelung Online-Konferenz „Raumplanung für alle“ mit Reinhard Seiß
audio
Verbaute Zukunft: Bodensterben durch Flächenfraß - Unser Boden braucht klare Vorgaben und Instrumente für wirksamen Klima- und Bodenschutz
audio
Etappensieg gegen das EU-Mercosur-Abkommen
audio
Wenn Fahrräder Namen bekommen
audio
"Vom Stoßverkehr zur #Verkehrswende: Was kann eine rot-grüne Koalition dafür tun?

Kein Platz für Rote-Liste-Art?

Im Nord-Osten Wiens schwelt schon seit 6 Jahren ein Konflikt zwischen BürgerInnen und der Wiener Stadtregierung. Der Brennpunkt der Auseinandersetzung sind die, neben dem Floridsdorfer Heeresspitals lebenden, Ziesel. Die 25cm großen Nager aus der Gattung der Erdhörnchen gelten als stark gefährdet und werden in der Fauna-Flora-Habitat-Richtlinie (FFH) als streng zu schützende Art eingestuft. Nicht nur die Individuen sind geschützt, auch deren Lebensräume. Es gilt ein Verschlechterungsverbot.

Auf dem Areal neben dem Heeresspital, auf dem es ein großes Zieselvorkommen gibt, sind Wohnungsbauten geplant. Mit Baggern will der Bauträger nun den Oberboden abtragen. Damit würde der Lebensraum unwiederbringlich zerstört.

Ab April 2016 darf laut der Genehmigung der Wiener Umweltschutzabteilung MA 22 eine 30cm dicke Bodenschicht abgetragen werden. Sollten sich Ziesel weigern ihre Baue zu verlassen, werden die Baue weggebaggert – solange bis die Tiere die Flucht ergreifen müssen. Auf Teilen der Ausgleichsflächen, wohin die Tiere bis dato ihren Weg nicht gefunden haben, sollen Ersatzröhren vorgebohrt werden. Die wegen ausgebliebener Mahd im letzten Jahr von der betroffenen Fläche bereits verschwundenen Tiere kamen dort jedenfalls nicht an.

Deshalb rief die BI IG-Marchfeldkanal für Sonntag, dem 3. April 2016, zu einer Demonstration auf. Gegen den unmittelbar bevorstehenden Oberbodenabtrag und für einen sofortigen Baustopp des gesamten Bauvorhabens.

Sobald beim Heeresspital die Baumaschinen auffahren, werden vor Ort – im Rahmen der Legalität – wirksame Protestmaßnahmen stattfinden. Entsprechende Vorbereitungen wurden bereits getroffen. Wenn Sie an den Aktionen gegen unwiederbringliche Vernichtung von wertvollem Lebensraum und gegen vorsätzliche Gefährdung streng geschützter Ziesel aktiv mitwirken möchten, tragen Sie sich bitte in den dazu eingerichteten SMS-Verteiler ein. Weitere Infos finden Sie auf www.ziesel.org oder auf Facebook unter „Rettet die Ziesel“.

Es sprechen u.a.:

Madeleine Petrovic, Präsidentin Wiener Tierschutzverein und VertreterInnen der IG-Marchfeldkanal.

 

Die Musik dieser Sendung kommt unter CC-Lizenz von:

Lohstana David – Tout est relatif (Album Tout est relatif)

Other Things – Move In Circles (Album Other Things)

Other Things – Eddie – live at the BBC studios Nottingham (Album Toothsomely)

Lohstana David – Evolution (Album Animal)

Train Room – Horizons

Unsere Signation ist unter CC-Lizenz folgendem Titel entnommen:
„Coolman“ aus dem Album „Kogani“ der Formation Suerte

14 Kommentare

  1. Hallo
    Ich kann verstehen dass Ziesel zu schützen sind aber warum nur in wien, in wolkersdorf im gesamten Eco Plus Park ist das egal, da wird ohne Rücksicht auf die Ziesel gebaut und gegraben.
    Da gibt’s im Sommer eine Vielzahl an toten Zieseln auf den Straßen, weil ihr natürlicher Lebensraum immer mehr eingeengt wird.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar