Lambach wacht auf – Eröffnung der Galerie Aquat – VOR ORT 31

Sendereihe
Radionest Sonderprogramm
  • Galerie Aquat2
    10:16
audio
KEKademy - die 1. Kinder-Uni im OKH Vöcklabruck
audio
Knoxi Ferienspaß 2018 - im Radionest Vöcklabruck
audio
Beitrag - 2. Welser Mobbingkongress: Gespräch mit Dr. Johannes Öhlböck, Rechtsanwalt
audio
Haarersatz – VOR ORT 50
audio
Haarersatz - VOR ORT 50
audio
Mobbing - VOR ORT 49
audio
2. Österreichischer Mobbingkongress - 28. bis 29.10.2016, Wels, Stadthalle
audio
Bürgerliste Rutzenham - VOR ORT 48
audio
Rezension über Boualem Sansals Buch "2084 - Das Ende der Welt" - VOR ORT 47
audio
Interview mit dem Kirchdorfer ÖGB-Bezirksvorsitzenden Rudolf Diensthuber, Teil 2 – VOR ORT 46

Der Gitarrenbauer Heinz Nusko – hat unter der Adresse Salzburgerstraße 6 in Lambach, dem ehemaligen Modehaus der Familie Müller – eine gut 400 m2 umfassende Galerie „Aquat“ – Galerie der Attraktionen –  eröffnet.

Das Ambiente im Erdgeschoß des Hauses hat sich für Räumlichkeiten einer Galerie förmlich aufgedrängt. Denn da ist ein herrliches, fein verziertes Gewölbe erhalten. Und Heinz Nusko verstärkte die Wirkung des Raumes durch einen spiegelnden, schwarzen Boden, durch knallrote, minimalistische Möbel … sowie eben zusätzlich hinkünftig durch Arbeiten von Künstlerinnen und  Künstlern. Ein „Verein zur Pflege der schönen Künste“ als Betreiber ist gerade im Entstehen.

Und er plant weiter: Im Kellergeschoß des altehrwürdigen Gebäudes – wo auch Räumlichkeiten gleichen Ausmaßes zur Verfügung stehen – will er einen Tanzklub etablieren. „Tanzen gehört zur Kultur und wird in unseren Breiten allzu sehr vernachlässigt und das völlig zu Unrecht“ meint er …

Es wird in Lambach in nächster Zeit also noch spannend werden … Christian Aichmayr war am 1. April 2016 bei der Eröffnung der Galerie mit dabei und habe miterlebt, dass sich zahlreiche kunstinteressierte Menschen auf die neue Galerie und die damit entstehende neue Lebendigkeit in Lambach freuen. Einer der Besucher sagte konkret … irgendwie fasse ich das alles nicht … da stirbt der Ort seit Jahren so langsam vor sich hin, es gibt weniger und weniger … und jetzt geht es schon seit kurzer Zeit in eine völlig andere Richtung – ich finde es ganz toll, dass miterleben zu können.

Nach seiner Eröffnungsansprache hat er mit Heinz Nusko einige Worte gewechselt …

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar