Freispiel & La Musa – Die Faszination des Improvisierens

Sendereihe
Music Across
  • 13 Freispiel & La Musa
    57:00
audio
Roland Batik, The New Quartett & More
audio
Der Kindergarten zu Gast – Little Rosies Kindergarten
audio
Frank Zappa – Zum 80. Geburtstag
audio
Synesthetic4 – Jazz aus Wien
audio
In Memoriam T Lavitz
audio
Jimi Hendrix – Zum 50. Todestag
audio
Steve Vai zum 60. Geburtstag – Der Ausnahmegitarrist im Interview
audio
Domenico Scarlatti aus dem Wohnzimmer – Thessi Rauba live@home
audio
Ehrenamt – Ohne Geld ka Musi
audio
Ferdinand Weiss – Zum 87. Geburtstag

13. Sendung (Erstausstrahlung: 23. 3. 2016 bei ORANGE 94.0)

Freispiel & La Musa – Die Faszination des Improvisierens

Diesmal beschäftigt sich „Music Across“ mit dem Thema Improvisation. Improvisieren ist wohl die ursprünglichste und am unmittelbarsten erfahrbare Form des Musizierens und der emotionalen Kommunikation zwischen Musikern und Publikum. Trotzdem scheint das Improvisieren auf den ersten Blick über die Jahrhunderte in der anspruchsvollen konzertanten Kunstmusik von der „perfekt“ gespielten ausnotierten Komposition in den Hintergrund gedrängt worden zu sein. Dabei hat die Improvisation in fast allen Genres, wenngleich auch unter verschiedenen Aspekten, immer eine wichtige Rolle gespielt.

Konkret werden in dieser Sendung zwei hochinteressante Projekte vorgestellt, welche sich mit Improvisationsmusik beschäftigen, „Freispiel reloaded“ und „La Musa – Concert on Campus“. „Freispiel“ wurde 2013 von Richard Graf und Claudia Cervenca ins Leben gerufen, und wird nach 2-jähriger Pause seit März 2016 von Richard Graf unter dem Titel „Freispiel reloaded“ fortgesetzt. Die Idee dieser Konzertserie ist freies Improvisationsspiel von Musikerinnen und Musikern, die sich ohne vorherige Absprache auf „first date“ – Basis zum Musizieren treffen. „Music Across“ war bei der ersten Veranstaltung, die diesmal von Richard Graf solistisch an Gitarren und Live-Elektronik bestritten wurde, am 17. März im Verein KlangArt in der Huglgasse 24 im 15. Wiener Gemeindebezirk dabei, und hat nicht nur die Musik sondern auch die Stimmung im Publikum eingefangen.

Das zweite Projekt, welches in dieser Sendung vorgestellt wird, ist „La Musa – Concert on Campus“, welches von Diego Muné und Bernadette Zeilinger ins Leben gerufen wurde, und in Kooperation mit dem Forum Zeitgeschichte unter der Leitung von Dr. Herbert Posch (Institut für Zeitgeschichte der Universität Wien) organisiert wird. Es handelt sich dabei ebenfalls um eine Konzertserie mit freier Improvisationsmusik, welche im Denkmal „Marpe Lanefesch“ am Campus „Altes Krankenhaus“ der Universität Wien durchgeführt wird. „Music Across“ war am 16. März bei einem Konzert mit Thomas Berghammer (Trompete), Diego Muné (Gitarre) und Bernadette Zeilinger (Flöten) zu Gast und hat die Stimmung dieses Konzertabends eingefangen.

Als weiteres Highlight der Sendung ist der argentinische Gitarrist Diego Muné zu Gast im Studio und improvisiert exklusiv für die Hörerinnen und Hörer von „Music Across“ einen ganz bemerkenswerten Blues.

Neben Interviews mit Musikerinnen und Musikern über das Wesen und die Bedeutung der Improvisation, kommen auch zahlreiche Konzertbesucher, darunter auch die Sängerin Mara Kolibri, zu Wort und sprechen darüber, wie ihre Begeisterung für die Improvisationsmusik entstanden ist. Die Wortmeldungen zeigen sehr übereinstimmend, dass die Beschäftigung mit Improvisationsmusik eine große Bereicherung und Horizonterweiterung für alle Musikinteressierten ist, egal ob sie von der Klassik, vom Jazz, von Rock, Pop oder anderen Genres kommen. Improvisation eröffnet einen neuen Hörzugang zur Musik ganz allgemein. „Improvisationsmusik öffnet Kopf, Herz und Hirn“, so eine begeisterte Konzertbesucherin, die auch gerne Rolling Stones, Patti Smith, Beethoven und Mozart hört.

Information zu den Verantstaltungen:

Freispiel reloaded: http://klangart.at
La Musa – Concert on Campus: http://la-musa.weebly.com/unicampus.html

Gestaltung, Am Mikrofon, Tontechnik & Produktion: Gernot Friedbacher

4 Kommentare

  1. sehr interessante, schöne Sendung, auch der erste Beitrag! Ich kenne die Konzerte von La Musa am Campus, im Denkmal Marpe Lanefesch, es freut mich sehr, dass Radio Orange darauf aufmerksam wurde und das Konzert am 17. 3. besucht hat; wie schon HerbertPposch eben sagte, im Radio hört sich diese Improvisation vielleicht anders an, aber ich bin jetzt eher positiv überrascht, denn ich dachte, ein wichtiger Aspekt des Hörgenusses ist es, die KünstlerInnen beim Improvisieren zu sehen, sie bei ihrer Arbeit zu beobachten…aber nein, man kann das auch sehr gut im Radio hören. Ich hoffe, dass diese Sendung viele Menschen für Imprvisation im Allgemeinen, aber auch für die Konzerte von La Musa begeistern wird.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar