Eigenklang September 2002

Sendereihe
Eigenklang – Die Sendung des Instituts für Volksmusikforschung und Ethnomusikologie
  • 09 Sept2002
    59:56
audio
Singen in Wiener Communities: St Sava und schwedisches Lichterfest
audio
Produktionen von Studierenden: Volksmusik aus Südtirol und Siebenbürgen
audio
Eigenklang - MMRC Lecture 2020
audio
UNESCO Erbe Heurigenkultur und kurdische Musik in Syrien
audio
Eigenklang 09-2020 - Music in the Experience of Forced Migration
audio
Eigenklang 0620 - Flamenco Fusion
audio
Afro-karibische Plena in San Juan und Puerto Rico. Ein urbanes, soziales und musikalisches Phänomen
audio
Von Slowenien um die halbe Welt mit Svanibor Pettan - Abenteuer in der Angewandten Ethnomusikologie
audio
Eigenklang März 2020: Kurdische Musik aus Iran und die Rahmentrommel Daf
audio
Eigenklang 2/2020: Ensemble LADO

StudentInnen machen Radio

Jodie Braun und Maila Hemetek
 
„Die Geschichte von Marios & Julia und dem Rebetiko”
Karen Yaniv
„Hungarian students in Vienna”
Eigenklang, die Radiosendung des Instituts für Volksmusikforschung und Ethnomusikologie versteht sich als Plattform, ambitionierten StudentInnen die Möglichkeit zu bieten, selbst erarbeitete Beiträge zu gestalten, moderieren und zu präsentieren. Die September-Ausgabe von Eigenklang beinhaltet zwei Beiträge, die im Rahmen des Minderheitenschwerpunkts im Sommersemester 2002 unter der Leitung von Frau ao.Prof. Dr. Ursula Hemetek erarbeitet wurden: Jodie Braun und Maila Hemetek haben sich mit griechischer Rebetiko-Musik beschäftigt und einen Beitrag mit dem Titel „Wir sehen uns als Vermittler zwischen griechischer und österreichischer Kultur. Die Geschichte von Marios & Julia und dem Rebetiko” gestaltet. Der zweite Beitrag stammt von Karen Yaniv und gibt einen Einblick in das Alltagsleben ungarischer StudentInnen im Musiker-Studentenheim Johannesgasse: „Hungarian music students in Vienna”. Zum Drüberstreuen gibt’s ungarische Volksmusik mit dem Ensemble „Harmonia”.

Schreibe einen Kommentar