Eigenklang August 2003

Sendereihe
Eigenklang – Die Sendung des Instituts für Volksmusikforschung und Ethnomusikologie
  • 08 August2003
    65:42
audio
Singen in Wiener Communities: St Sava und schwedisches Lichterfest
audio
Produktionen von Studierenden: Volksmusik aus Südtirol und Siebenbürgen
audio
Eigenklang - MMRC Lecture 2020
audio
UNESCO Erbe Heurigenkultur und kurdische Musik in Syrien
audio
Eigenklang 09-2020 - Music in the Experience of Forced Migration
audio
Eigenklang 0620 - Flamenco Fusion
audio
Afro-karibische Plena in San Juan und Puerto Rico. Ein urbanes, soziales und musikalisches Phänomen
audio
Von Slowenien um die halbe Welt mit Svanibor Pettan - Abenteuer in der Angewandten Ethnomusikologie
audio
Eigenklang März 2020: Kurdische Musik aus Iran und die Rahmentrommel Daf
audio
Eigenklang 2/2020: Ensemble LADO

Das andere Gesicht –
Mulitkulturelle Klangbilder in der Stadt Salzburg

Gast im Studio: Dr. Ursula Hemetek

Unter dem Motto: „Klangbilder der Welt in Salzburg” führten Studierende und Lehrende im Rahmen einer Lehrveranstaltung des Instituts für Volksmusikforschung und Ethnomusikologie an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien, gemeinsam mit Studierenden und Lehrenden des Salzburger Mozarteums eine Feldforschung in der Stadt Salzburg durch. Mehrere Teams waren vom 17. bis zum 22. Mai in Salzburg und Umgebung unterwegs um dort ansässige MigrantInnen kennen zu lernen und deren musikalisches Leben zu erfassen. Unter Mithilfe des Senders Radiofabrik war es erst möglich einen Zugang zu diesen Leuten zu bekommen, denn offensichtlich kennt die Öffentlichkeit der Stadt Salzburg ihr anderes Gesicht gar nicht. Somit leistet das Institut für Volksmusikforschung und Ethnomusikologie Pionierarbeit auf diesem Gebiet und deckt durch seine Feldforschungsarbeit die latente, musikalische Vielfalt dieser Stadt auf. Der Bogen spannt sich von tschechischer Musik, über „jugoslawische” und griechische Folklore bis hin zur türkischen Szene der Stadt Salzburg.

Schreibe einen Kommentar