Eigenklang Oktober 2006

Sendereihe
Eigenklang – Die Sendung des Instituts für Volksmusikforschung und Ethnomusikologie
  • Titelnummer 1
    58:51
audio
Singen in Wiener Communities: St Sava und schwedisches Lichterfest
audio
Produktionen von Studierenden: Volksmusik aus Südtirol und Siebenbürgen
audio
Eigenklang - MMRC Lecture 2020
audio
UNESCO Erbe Heurigenkultur und kurdische Musik in Syrien
audio
Eigenklang 09-2020 - Music in the Experience of Forced Migration
audio
Eigenklang 0620 - Flamenco Fusion
audio
Afro-karibische Plena in San Juan und Puerto Rico. Ein urbanes, soziales und musikalisches Phänomen
audio
Von Slowenien um die halbe Welt mit Svanibor Pettan - Abenteuer in der Angewandten Ethnomusikologie
audio
Eigenklang März 2020: Kurdische Musik aus Iran und die Rahmentrommel Daf
audio
Eigenklang 2/2020: Ensemble LADO

Südamerika – Klingender Kontinent

Moderation und Gestaltung: Gregor Grömmer
Südamerika, Kontinent des Tanzes und der Musik, so zumindest wird es oft dargestellt und gelebt. Die Reihe Eigenklang zollt diesem Umstand mit zwei studentischen Beiträgen Tribut und widmet die Oktober-Sendung dem Thema Tanz in Südamerika. Daß dieser nicht von den sozio-kulturellen Geschehnissen zu trennen ist, wird dabei deutlich zur Sprache gebracht.
Tanzen wie in Bolivien
Christina Grünstäudl befasst sich in ihrem Beitrag mit der Wiener Tanzgruppe „Bolivia“. Die von Eveline Roger Torres gegründete Gruppe, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, die Tänze des südamerikanischen Landes nach Österreich zu bringen, ist durch die Initiative der Österreicherin und ihres bolivianischen Mannes zustande gekommen und gibt Einblick in eine Kultur zwischen Kulturreichtum und Rassismus. Eveline Roger Torres informiert über verschiedene Tänze und deren historischen Ursprung.
Tango – Gesungenes Argentinien in Wien
In ihrem Beitrag versucht Daniela Karner einem so populären wie zeitlosen Phänomen des südamerikanischen Kontinents nachzuspüren: dem Tango aus Argentinien. Das Massenphänomen erfreut sich auch in Wien größter Beliebtheit. Daniela Karner lässt die in Wien tätigen TangomusikerInnen Cuarteto Tanto Tango, Sergio Cattaneo und Chamuyo zu Wort kommen und erschließt eine Subkultur, die weltweit ihre VertreterInnen kennt.

Schreibe einen Kommentar