Eigenklang Jänner 2008

Sendereihe
Eigenklang – Die Sendung des Instituts für Volksmusikforschung und Ethnomusikologie
  • Titelnummer 1
    62:04
audio
Singen in Wiener Communities: St Sava und schwedisches Lichterfest
audio
Produktionen von Studierenden: Volksmusik aus Südtirol und Siebenbürgen
audio
Eigenklang - MMRC Lecture 2020
audio
UNESCO Erbe Heurigenkultur und kurdische Musik in Syrien
audio
Eigenklang 09-2020 - Music in the Experience of Forced Migration
audio
Eigenklang 0620 - Flamenco Fusion
audio
Afro-karibische Plena in San Juan und Puerto Rico. Ein urbanes, soziales und musikalisches Phänomen
audio
Von Slowenien um die halbe Welt mit Svanibor Pettan - Abenteuer in der Angewandten Ethnomusikologie
audio
Eigenklang März 2020: Kurdische Musik aus Iran und die Rahmentrommel Daf
audio
Eigenklang 2/2020: Ensemble LADO

„Echoes of Diversity – Afrika und Amerasien im Blickpunkt”
Bereits in der letzten Sendung hat sich Eigenklang mit Facetten türkischer Musik im Exil befasst. Im Jänner setzen wir diese Serie fort mit einem Beitrag über das musikalische Leben der Türken in Nordamerika und Kanada. Im zweiten Teil der Sendung wird etwa Münir Nurettin Beken seine Forschungen bezüglich des Turk Festes in Seattle präsentieren. Und Torontos Aleviten-Gemeinde wird unter die Lupe genommen.

Einen persönlichen Blick werfen wir im ersten Teil der Sendung auf ein anderes Projekt. Christoph Gretzmacher berichtet von seinen Erfahrungen mit den Tuareg des Niger, den er zusammen mit Ursula Kermer regelmäßig besucht, um dort – genauer in Agadez, einer Stadt am Rande der Wüste Ténéré – zu arbeiten und zu leben. Was die „Schleiermänner“, wie sie sich selbst nennen, singen, begleitet einen Eindruck vom Leben in Agadez, Handelsstadt am Rande der Sahara.

Von Afrika bis Amerasien spannt sich der Bogen an Musik und Gespräch der aktuellen Eigenklang-Sendung. Ich freue mich, sie am kommenden Montag um 14 Uhr auf Radio Orange willkommen heißen zu dürfen und verbleibe mit herzlichen Grüßen.

Schreibe einen Kommentar