• 2016.03.07_1800.10-1850.10__FROzine
    49:52
  • MP3, 192 kbps
  • 68.5 MB · Datei entsperren
Klicken Sie auf 'Download', um die Datei in der Originalqualität herunterzuladen.

Werken & Wirken

Childrenplanet ist ein österreichischer Entwicklungshilfe-Verein, der 2009 gegründet wurde. Aufgabe und unser Ziel des Vereins ist es, Kindern in Kambodscha zu helfen und eine bessere Zukunft zu ermöglichen. Mit Projekten sollen der Lebensstandard, besonders von armen Familien, nachhaltig verbessert werden. Dies trägt des Weiteren zu einer positiven Entwicklung des ländlichen Raumes rund um den Einsatzort Stung Treng in Kambodscha bei.

Außerdem ist Childrenplanet eine vom BMI anerkannte Trägerorganisation, die zivildienstpflichtigen Österreichern die Möglichkeit bietet, einen 12-monatigen Zivilersatzdienst im Ausland zu leisten. Dieser findet als Sozialdienst in der Auslandsdienststelle „Evergreen Community“ in Reachea Nukaul, Stung Treng, Nord-Ost-Kambodscha, statt. Einen derartigen Einsatz hat Valentin Pritz im Rahmen seines Zivildienstes absolviert. Nun startet er eine informative Referatsreihe über sein menschenrechtspolitisches „werken & wirken“ in Kambodscha. Die Reihe startet am 11.3. um 19 Uhr in der Klub Kantine der Tabakfabrik (weitere Termine). Valentin Pritz ist heute, gemeinsam mit Christian Gsöllradl-Samhaber, Geschäftsführer von Childrenplanet, zu Gast im Studio.
Wer Interesse an einem Auslandzivildienst hat: Der Turnus beginnt immer mit Anfang August jeden Jahres, Bewerbungen für Dienstantritt August 2017 werden unter info@childrenplanet.at entgegengenommen.

Neben der Veranstaltungsreihe in Kunst- und Kulturstätten bildet Childrenplanet auch die Möglichkeiten an in Schulen über den Auslandszivildienst zu berichten und Valentin Pritz erzählt Schülerinnen und Schülern über Kambodscha und die Möglichkeiten selbst aktiv zu werden.

 

Demo gegen die Kürzung der Mindestsicherung

Hände weg von der Mindestsicherung“ lautete der Aufruf der Demo, die vergangenen Mittwoch in Linz von rund 800 Menschen durch ihre Teilnahme unterstützt wurde. Zirka 40 Vereine und Organisationen hatten zur Demonstration gegen die von ÖVP und FPÖ geplante Kürzung der Mindestsicherung aufgerufen. Die Kürzung würde für Asyl- und subsidiär Schutzberechtigte bedeuten, dass die Unterstützung in Oberösterreich auf das Maß der Grundversorgung für Asylwerber (320 Euro/Monat) reduziert werden würde. Veronika Moser und Andi Wahl haben eineinhalb Stunden live auf RadioFro von dieser Veranstaltung berichtet. Als Nachschlag, hat Andi Wahl den nun folgenden Beitrag gestaltet, der sich hauptsächlich auf die Rede des Linzer Autors Thomas Baum stützt.

Moderation: Nora Niemetz
CC-Musik: Nelson Jenstad, Szur