• 2016.02.24_1800.10-1850.10__Frozine
    49:52
  • MP3, 192 kbps
  • 68.5 MB · Datei entsperren
Klicken Sie auf 'Download', um die Datei in der Originalqualität herunterzuladen.

Preissteigerungen im Alltag sowie der ungebrochene Anstieg der Arbeitslosigkeit drängen immer mehr Menschen in die Armut – und dadurch zumeist in die Mindestsicherung. Damit ist der Sozialstaat allemal gefordert. Warum aber geraten Sozialleistungen ausgerechnet in diesen schwierigen Zeiten immer häufiger in den Würgegriff von Populismus und staatlicher Austeritätspolitik?

1) Kommentar:

Der Treue-Eid

Ein Kommentar zum angedachten Leitkultur-Gelöbnis an Österreichs Schulen

2) Diskussion:

Der Aufruf zur Armuts-Challenge

Preissteigerungen im Alltag sowie der ungebrochene Anstieg der Arbeitslosigkeit drängen immer mehr Menschen in die Armut – und dadurch zumeist in die Mindestsicherung. Damit ist der Sozialstaat allemal gefordert. Warum aber geraten Sozialleistungen ausgerechnet in diesen schwierigen Zeiten immer häufiger in den Würgegriff von Populismus und staatlicher Austeritätspolitik?

Die Studio-Diskussion geht zudem u.a. den Fragen nach, wer eigentlich an einer Reduktion der Sozialtransfers Interesse hat, wie eine gerechte Gesellschaft beschaffen sein muss und auf welche Weise eine sozial verantwortungsbewusste Politik verwirklicht werden kann.

Mit Dorothea Dorfbauer (Vorsitzende Sozialplattform OÖ) und Martin Hajart (Klubobmann ÖVP Linz).

Moderation: Martin Wassermair

Diese Sendereihe im OnDemand Player durchhören
FROzine Zu hören auf Radio FRO 105,0
Produziert am:
24. Februar 2016
Veröffentlicht am:
25. Februar 2016
Thema:
Politik
Sprachen:
Tags:
, , , ,
RedakteurInnen:
Martin Wassermair
Zum Userprofil
avatar
Martin Wassermair
martin (at) wassermair.net
4020 Linz