Plan B

Sendereihe
in Graz verstrickt
  • Plan B
    59:54
audio
Verflixtes 7. Jahr: Und Schluss, der Vorhang fällt
audio
MEHR Zeit für Graz!
audio
Kritik der Grünen Ökonomie
audio
Überwacht! Ausspioniert! Ausgeliefert?
audio
MUR(-Volksbefragung) FINDET STADT!
audio
Strache - Im braunen Sumpf
audio
Globalisierung und Flucht
audio
Fußball und Integration
audio
"Konzernmacht brechen!" Tabuthema: Die Macht der Konzerne
audio
Protestsongs

Die Einigung vieler europäischer Staaten in der Europäischen Union ist historisch gesehen wirklich einzigartig. Nach anfänglichem Zusammenwachsen driftet die Union aber wieder auseinander. Die GriechInnen wurden von der Troika kaputt gespart und von den EU Institutionen gedemütigt. Italien und Griechenland werden mit der Aufgabe der Migration nach Europa seit Jahren alleine gelassen, bis es 2015 kein Halten mehr gab.

VertreterInnen von Zivilgesellschaft und Politik denken bereits laut über einen Plan B nach. Zuletzt stellte sich die Bewegung für ein demokratisches Europa 2025, kurz DiEM25, vor. In Südeuropa haben Parteien, welche den stark neoliberalen Kurs der EU in Frage stellen, beachtliche Erfolge.

In der Sendung werden wir diskutieren welche Perspektiven diese „Plan B“ Projekte haben. Braucht es überhaupt einen Plan B? Wie und von wem könnte eine Alternative organisiert werden? Wie könnte so eine Initiative aus der intellektuellen Sphäre ausbrechen und die breite Bevölkerung begeistern?

Zu Gast sind die Grazer AktivistInnen:

  • Tamara Ussner (Aktionsbündnis Graz, System Change not Climate Change)
  • Dominik Huter (Aktionsbündnis Graz, Solidarität für Griechenland Graz)
  • Georg Monogioudis (Arbeitskreis für eine ökonomische Alternative , Solidarität für Griechenland Graz)

 

Schreibe einen Kommentar