Betriebsrat – soziales Gewissen im Betrieb

Sendereihe
PANOPTIKUM Bildung
  • Panoptikum Bildung Betriebsrat - soziales Gewissen im Betrieb
    58:03
audio
Darf Geschichte als “Geschichterl” erzählt werden?
audio
Wie Frauen uns unbedankt durch alle Krisen tragen
audio
„Kämpfen für das Glück aller Menschen“
audio
Kultur & Jubiläen unter Corona-Bedingungen 2020?
audio
Menschenrechte achten: Heute wichtiger denn je!
audio
Warum wir einen stabilen Sozialstaat brauchen
audio
„(Ab)Stimmungsbilder“ - Livesendung
audio
„Architekt(ur) der Österreichischen Bundesverfassung“
audio
„Gerechtigkeit ist gekommen um zu bleiben“
audio
„Gailtaler Zeitsprünge“

Erfahrungen, Wesensmerkmale und Erfordernisse betrieblicher Interessenvertretung

Die umfassenden Mitbestimmungsrechte von Betriebsrät_innen sind im Arbeitsverfassungsgesetz definiert. Als „gewählte Organe der Arbeitnehmerschaft im Betrieb“ erstreckt sich deren Interessenvertretung auf die wirtschaftlichen, sozialen, kulturellen und beruflichen Interessen der Arbeitnehmer_innen. Neben der Verhandlung von Betriebsvereinbarungen oder der Überwachung gesetzlicher Arbeitsschutzbestimmungen wäre ihre Funktion auch als „Wahrer des sozialen Gewissens“ im betrieblichen Kontext zu verstehen. Das Wirken von Betriebsräten_innen ist so gesehen ein wesentlicher Bestandteil der demokratischen Rechtsordnung.

Wie gestaltet sich die betriebliche Interessenvertretung in der alltäglichen Praxis, welche Erfahrungen ergeben sich bei der Lösung betrieblicher Problemfelder, wie gelingt soziales Engagement in Zeiten erhöhter Arbeitsverdichtung und Entsolidarisierung und welche sozialen Kompetenzen sind für die Tätigkeit als Betriebsrat/in erforderlich – diese und weitere Fragen beantworten im Live-Studiogespräch Heidemarie Scherwitzel, Betriebsrätin bei der Firma Uniquare, und Michael Lohmeyer, Konzernbetriebsrat der Styria Media Group AG.

Schreibe einen Kommentar