Zwölf Alben, tausende Konzerte: Leo Kysèla, Blues- und Soul-Sänger

Podcast
Das rote Mikro: Musikerportraits
  • Zwölf Alben, tausende Konzerte: Leo Kysela, Blues- und Soul-Sänger
    59:58
audio
Marcus Heider, Mastermind von Love God Chaos
audio
Ein Glücksfall: Forgotten Tales
audio
Seydou Traoré, Sänger und Balafon-Virtuose
audio
Da capo! I love milk
audio
Country- & Blues-Songs und Music for Drums
audio
Alte Musik und Experimente: Maja Osojnik
audio
Allrounder am Schlagzeug: Bernhard Wimmer
audio
Da capo! Birds Against Hurricanes
audio
A Motion Picture oder Musik fürs Kopfkino
audio
Da capo: The Ghost And The Machine

Zur Person: Er ist ausgebildeter Architekt und hat sich dennoch für ein Leben als freischaffender Musiker entschieden. 2015 feierte der Grazer sein 45-jähriges Bühnenjubiläum. Bekannt wurde er durch eigenständige Interpretationen von weltweit bekannten Songs, die er sich im wahrsten Sinn des Wortes aneignet. Manche klingen wirklich so, als hätte er sie neu erfunden. Leo Kysèla komponiert aber auch selbst.

„Das Packendste an Leo Kysèla ist zweifellos seine Stimme. Tatsache ist, dass ich nur wenige Vokalisten kenne, die mit vergleichbarer Intensität, Ausdruckskraft und Dynamik arbeiten wie er“, schrieb Manfred Ergott im Fachmagazin Concerto.

Sendungsinhalt: Leo Kysèla erzählt von seiner musikalischen Sozialisation, den vielen ups and downs, die er erlebt hat, von Kollegen, Fans, Geld und natürlich von seiner Musik.

Musik: Leo Kysèla „Soul Singer – Best of Slow Songs 1988–2013“, KyGripp 2013

Links: www.soul.at, www.kysela.at, www.youtube.com/user/leokysela/videos /, www.facebook.com/leo.kysela, Interessantes über Leo Kysèla im Rockarchiv Steiermark

Achtung: Bei Sendungsübernahme darf Absage weggeschnitten werden.

 

Schreibe einen Kommentar