• FROzine vom 10. Februar 2016 – Kapazitätsorientierte Tageskontingentierungen
    49:52
  • MP3, 192 kbps
  • 68.5 MB · Datei entsperren
Klicken Sie auf 'Download', um die Datei in der Originalqualität herunterzuladen.

In kaum einer Maßnahme ist die aktuelle Flüchtlingspolitik so verräterisch wie im Gebrauch sprachlicher Missgriffe. Nicht nur die Wahrung der Menschenrechte nimmt dadurch großen Schaden – auch die demokratische Kultur wird dadurch ausgehöhlt. Umso spannender also die Frage nach widerständigen Zeichensystemen.

1) Kommentar:

Bekenntnisse im rechtsextremen Wunderland?

Ein Kommentar zur Eröffnungsrede des JKU-Rektors am Burschenbundball

2) Diskussion:

„Kapazitätsorientierte Tageskontingentierungen“

Die Qualität einer demokratisch verfassten Republik ist auch daran zu messen, wie sie über Menschen spricht. Mit der Einführung des Begriffs „Kapazitätsorientierte Tageskontingentierungen“ in den ministeriellen Sprachgebrauch fällt Österreich einen Schritt weiter in eine vormoderne Technokratie zurück.

Eine Diskussion über politische Kommunikation und sprachliche Zeichensetzung in der aktuellen Flüchtlingsdebatte sowie Überlegungen zu semiotischen Gegenstrategien.

Mit Def Ill (Rapper) und Digdem Bayhan (angehende Juristin; ehem. Flüchtling).

Moderation: Martin Wassermair

 

cc-Musik:

Weiße sind scheiße (Def Ill), Forever Young – Original Mix (Tyler Adam)