• 99sachen_zwischenbericht_beitrag_04-15
    04:15
  • MP3, 128 kbps
  • 3.9 MB
Klicken Sie auf 'Download', um die Datei in der Originalqualität herunterzuladen.

Wie sind denn die Mühlviertler? Was machen Sie anders als andere? Was ist denn für das Mühlviertel typisch? Antworten auf all diese Fragen erhoffen sich die Initiatoren der Aktion „99 Sachen, die wir im Mühlviertel machen“. Alle Menschen in der Region nördlich der Donau waren eingeladen, an einer ganz besonderen „Schatzsuche“ mitzumachen und das typisch Mühlviertlerische ans Licht zu holen. Auf der Aktionswebseite www.99sachen-mühlviertel.at konnten Menschen nominiert werden, die das typisch Mühlviertlerische zum Ausdruck bringen. Ziel war es, den Lebensraum Mühlviertel in seiner ganzen Vielfalt, Qualität und Originalität sichtbar zu machen.

Alle Personen, die über die Aktionswebseite nominiert wurden, weil sie etwas typisch Mühlviertlerisches kennen oder tun, wurden in der 99-Sachen-Liste erfasst.

Einsendeschluss für die Aktion war der 31. Dezember 2015. Zeit für uns, Bilanz zu ziehen:

Deutlich mehr als “99 Sachen, die wir im Mühlviertel machen“ wurden bei der gleichlautenden Aktion eingereicht, die von der EUREGIO/Regionalmanagement OÖ GmbH und den Mühlviertler Medien in den vergangenen Monaten durchgeführt wurde. Gesucht waren Menschen und Aktivitäten, die typisch sind für unsere Region.

Die Qual der Wahl hatte die Jury – bestehend aus Willi Patri (EUREGIO/Regionalmanagement OÖ GmbH) und den Vertretern der Mühlviertler Medien: Bernhard Leitner (OÖN), Elisabeth Hostinar (Bezirksrundschau), Harald Freudenthaler (FRF), Michaela Maurer (Tips) und Elisabeth Keplinger-Radler (Mühlviertel TV). Aus insgesamt 137 Vorschlägen, die bis Jahresende zur Aktion eingereicht worden waren, wurden 99 besonders originelle, regionstypische bzw. bemerkenswerte Beiträge ausgewählt. Der Bogen reicht von traditionellen Mühlviertler Speisen über besonders markante Plätze und herausragende Aktivitäten.

Die Aktion ist ein Anstoß, sich der Besonderheiten des Lebensraumes Mühlviertel bewusst zu werden“, beschreibt Wilhelm Patri das Ziel von „99 Sachen, die wir im Mühlviertel machen“. „Wir wollen damit auch unterstreichen, wie vielfältig, traditionsverbunden und doch gleichzeitig jung und kreativ das Mühlviertel ist,“ ergänzt Euregio-Obfrau Gabriele Lackner-Strauss.

Welche 99 Beiträge von der Jury ausgewählt wurden, wollen die Veranstalter noch nicht verraten. Am 28. April werden alle Teilnehmer zu einem Begegnungsfest eingeladen, bei dem auch eine Broschüre zur Aktion präsentiert wird, in der alle 99 Final-Beiträge vorgestellt werden.

Als besonderes Dankeschön haben Sponsoren Gutscheine als Preise zur Verfügung gestellt, die unter den Teilnehmern der Aktion verlost werden: Falkensteiner Hotel & Spa Bad Leonfelden, Bründl – Spa Hotel Bad Leonfelden, Gesundheitsresort Lebensquell Bad Zell, Kneipp-Kurhotel Bad Kreuzen, Single-Hotel Aviva, Loveness & Privatissimum Bergergut, Lipno-Line / Donauschifffahrt am Moldausee, Hotel Guglwald und Hotel Almesberger.

Wenn Sie jetzt neugierig geworden sind, welche Projekte es gegeben hat…Das Freie Radio Freistadt hat viele der nominierten 99 Sachen vorgestellt.

Beiträge und Sendungen zum Projekt können Sie in unserem Online-Archiv nachhören: Und zwar unter cba.fro.at Stichwort 99 Sachen.

Nähere Infos zum Projekt 99 Sachen finden Sie auch auf unserer Internetseite www.frf.at unter dem Link „Projekte“

Produziert am:
01. Februar 2016
Veröffentlicht am:
01. Februar 2016
Thema:
Kultur
Sprachen:
Tags:
, , , ,
RedakteurInnen:
Marita Koppensteiner
Zum Userprofil
avatar
Freies Radio Freistadt
feedback (at) frf.at
4240 Freistadt