• Das Echo verhallt
    55:38
  • MP3, 48 kbps
  • 19.1 MB · Datei entsperren
Diese Datei enthält urheberrechtlich geschütztes Material Dritter und kann daher nicht heruntergeladen werden.

Hat ein Jugendverein, der sich nicht um alle Jugendlichen kümmert, sondern nur um solche, die einer ganz bestimmten gesellschaftlichen Diskriminierung ausgesetzt sind, eine Existenzberechtigung? Geht es nach der Wiener Stadtpolitik, dann lautet die Antwort: Nicht mehr. Der seit 1996 von der Stadt Wien geförderten Jugendverein Echo, der sich vornehmlich um Jugendliche der zweiten und dritten MigrantInnengeneration kümmert, soll ab kommendem Jahr keine Subventionen mehr erhalten. Wir bringen die Zusammenfassung und Kommentierung einer Podiumsdiskussion dazu.

Weitere Beiträge:
– Zum Thema Frauenhandel
– Film als „transnationale Projektionsfläche“: Strategien der Reflexion von Macht, Identität und Repräsentation
– Wochenrückblick „Zwei Wochen in einer Stimme“

Diese Sendereihe im OnDemand Player durchhören
Radio Stimme Zu hören auf Orange 94.0
Produziert am:
16. November 2004
Veröffentlicht am:
18. November 2004
Thema:
Politik Gesellschaftspolitik
Sprachen:
RedakteurInnen:
Alexander Pollak, Alexandra Siebenhofer, Dimiter Rogatchev, Gerd Valchars, Marika, Melanie Romstorfer, Petra Permesser
Zum Userprofil
avatar
Radio Stimme
radio.stimme (at) initiative.minderheiten.at
1060 Wien