• 11 The Grandmothers
    57:00
  • MP3, 256 kbps
  • 104.39 MB
Diese Datei enthält urheberrechtlich geschütztes Material Dritter und kann daher nicht heruntergeladen werden.

11. Sendung (Erstausstrahlung: 27. 1. 2016 bei ORANGE 94.0)

The Grandmothers – Die Musiklegenden Don Preston und Bunk Gardner im Interview

Ein Highlight dieser Sendung ist ein ausführliches Interview mit den Musiklegenden Don Preston und Bunk Gardner, die mit Frank Zappa und den „Mothers of Invention“ bereits in den Sechziger-Jahren Musikgeschichte geschrieben haben. Die beiden haben in den letzten Jahrzehnten an weit über 100 Alben und zahlreichen Filmen mitgewirkt, und die Liste der Musiker, mit denen sie zusammengearbeitet haben, liest sich wie das Who-is-Who der Musikwelt, allen voran natürlich Frank Zappa, aber auch Namen wie zum Beispiel John Lennon, Yoko Ono, Robby Krieger von den Doors, Jefferson Airplane, Gil Evans, Carla Bley und auch der Österreicher Michael Mantler sind darunter zu finden.

Ich habe mit den beiden zusammen mit ihrem Schlagzeuger Christopher Garcia, der sie seit 2002 begleitet, im Oktober 2015 vor ihrem Konzert im Wiener Jazzclub Porgy & Bess gesprochen. Im Interview erzählen Don Preston und Bunk Gardner, beide bereits über 80 Jahre alt, wie die Kooperation mit Frank Zappa zustande gekommen ist, was an seiner Musik so faszinierend ist, und wie sie so fit geblieben sind, dem allgemein ungesunden Lebensstil im Musikbusiness zum Trotz, dass sie immer noch diese anspruchsvolle Musik spielen können. Sie sprechen auch darüber, wie wichtig es ist, sich zur Horizonterweiterung mit möglichst vielen verschiedenen Musikformen auseinanderzusetzen, und wie sie mit ihrem Humor Frank Zappa oft zu Kompositionen inspiriert haben. Eine interessante musikalische Entwicklung ist für Don Preston auch die Tatsache, dass sich heute zahlreiche klassische Ensembles der Musik von Frank Zappa annehmen. Er erklärt auch, warum er als Musiker mit einem klassischen Hintergrund in der Presse oft als Rock n‘ Roll Musiker bezeichnet wird. Don Preston, der übrigens auch ein Pionier am Synthesizer ist, verrät auch, dass er die Gruppen „California E.A.R. Unit“, „The Art Bears“ und „Throbbing Gristle“, sowie den Komponisten Karlheinz Stockhausen sehr schätzt.

Der fast 30 Jahre jüngere Christopher Garcia begleitet Don und Bunk seit 2002 am Schlagzeug. Er erzählt, dass er bereits seit Anfang der Siebziger-Jahre ein Fan von Frank Zappa ist, und seine Musik auch schon sehr früh studiert hat und spielen konnte. Er erklärt auch, wie der bemerkenswerte Name des „Eartha Austria Trios“ (ein Power-Trio, bei dem er mitgewirkt hat) zustande gekommen ist, und ob das etwas mit Österreich zu tun hat. Für ihn ist das besondere an Frank Zappa, das er alles was er musikalisch gemacht hat, auch persönlich verkörpert hat – Zitat: „A lot of people play music, but only very few people make music“.

Musikbeispiele:

The Grandmothers, Pygmy Twilight (Frank Zappa), NDC Records 2012

The Art Bears, Three Figures (The Art Bears), Recommended 1979

The Mothers of Invention, Klaviersonate in B-Dur (Wolfgang Amadeus Mozart), mmxii Zappa Family Trust 2012

The Mothers of Invention, Waka/Jawaka (Frank Zappa), Rykodisc 1972

California E.A.R. Unit, Canon for 4 – Hommage to William (Elliot Carter), New Albion (Collectors Mine) 1989

Throbbing Gristle, 20 Jazz Funk Greats (Throbbing Gristle), Industrial (Cargo Records) 2014

Eartha Austria Trio, Play (Mike Stern), Eartha Austria Trio 2010

Gestaltung, Am Mikrofon, Tontechnik & Produktion: Gernot Friedbacher