NS-Opfer ins Gedächtnis zurückgeholt

Sendereihe
Radio Stimme
  • rast20160119
    60:00
audio
Was wird gegessen, wenn nichts auf den Tisch kommt?
audio
Valent-dooms-tag
audio
Vielfältige Machtverhältnisse
audio
Abwechslung im Lockdown-Trott
audio
Neues Jahr, alte Rassismen - Vorstellung des COPE-Podcasts
audio
Außergewöhnliche Ausnahmesituation
audio
„Andere Hymnen“ – Die Radiosendung zum Heft
audio
Veranstaltungen im Lockdown – zwei Berichte
audio
Only rights can stop the wrongs! – Sexarbeit und Covid-19 II
audio
Liebe ist … vielfältig

Auch 70 Jahre nach dem Ende des Nationalsozialismus ist es für viele nicht selbstverständlich, über die NS-Verbrechen zu sprechen und ihrer Opfer würdig zu gedenken: Als Menschen mit einem Gesicht und einem Namen, die als NachbarInnen, ArbeitskollegInnen, FreundInnen, Bekannte oder Verwandte in derselben Straße oder im selben Ort gewohnt haben. Ein junges Team hat es sich zur Aufgabe gemacht, in ihrer Region die Namen der Opfer des Nationalsozialismus vor dem Vergessen zu bewahren. Sie haben 200 Biographien von NS-Opfern im und aus dem Kärntner Gailtal rekonstruiert und veröffentlicht. Einige der AutorInnen haben dabei über Opfer in der eigenen Familie geschrieben. Bernhard Gitschtaler, Herausgeber und Mitautor des Bandes, und Robert Lasser, ebenfalls Teil des AutorInnen-Teams, sind bei Radio Stimme zu Gast.

Telefoninterview mit einem Vertreter vom Bündnis „Linz gegen Rechts“, das für den 6. Februar zu Protesten gegen den Burschenbundball aufruft.

Playlist:
Finnian – Born in Flames
Bandista – Sokak Oevgue
Roy de Roy – Heimatlandverraeter
Roy de Roy – Riot

Schreibe einen Kommentar