Bunte Mischung – inkl. Radlobby OÖ: Vorschau auf Bikes vs. Cars

Sendereihe
Wegstrecken
  • Wegstrecken 232
    59:46
audio
Turbulente Zeiten
audio
Corona – what else?
audio
Tariferhöhung im Verkehrsverbund; Meldungen; Mühlkreisbahn
audio
Kommentar Verkehr, Meldungen, Fahrplanwechsel
audio
Ausstellungsbesuch "Wie beeinflusst Mobilität den Raum in dem wir leben?
audio
Rings um Klein-Wien
audio
Über Nebenwirkungen des 1-2-3 Tickets in OÖ
audio
Unterwegs
audio
Planschbeckn am Girtl
audio
Regen, Hagel, Graupelschauer

Wegstrecken, Ausgabe 232, vom 19. Jänner 2016.
Inhalt der Sendung:

In der Radlobby OÖ Mitwirkende – Michaela Schoissengeier und Paul Weber – sprachen im Studio über den Film „Bikes vs. Cars“, der am 29.01.2016 um 19 Uhr im Linzer Moviemento-Kino gezeigt wird. Im „Vorprogramm“ zum Film: eine gemeinsame Stadtrundfahrt per Fahrrad, Abfahrt am Linzer Hauptplatz um 17.30 Uhr.

Danach kamen wir ausführlich auf die Situation für Radfahrende in Linz zu sprechen, u.a. mit Bezug auf die bevorstehenden Sperre der Eisenbahnbrücke für den Gesamtverkehr mit Ende Februar.

https://www.radlobby.at/oberoesterreich

Weiters war ein spezieller Beitrag von Jutta Matysek aus Wien zu hören – über die BürgerInnen-Initiative S 80, die sich für den Erhalt und die Wiederinbetriebnahme der bis Dezember 2014 mit den Zügen der S 80 bedienten Station Lobau einsetzt.

https://www.facebook.com/schnellbahn.lobau/?fref=nf

Nach der diesmal nur sehr kurz ausgefallenen Streckeninformation war erstmals die Kolumne „Die rote Karte“ zu hören.
„Die rote Karte“ wird künftig monatlich (in Monaten mit zwei Sendungen in der ersten) für besonders markante Vergehen im Bereich „Mobilität“ vergeben.

Erstausgezeichnete sind der Linzer FPÖ-Gemeinderat Wolfgang Grabmayr – für seine großartige Idee, Mindereinnahmen aus der Parkraumbewirtschaftung* durch Erhöhung des Preises der für StadtbewohnerInnen vergünstigten Jahreskarte auszugleichen und in weiterer Folge die Linzer FPÖ mit den Stadträten Hein und Wimmer an der Spitze und Herrn Prödl vom Linzer City-Ring im Beiwagen für das Voranpreschen in der Causa* „Gebührenfreies Parken ab Samstag 12 Uhr“.

Dazu auch noch ein kurzer Kommentar zum Thema „Einkauf und Auto“…

Am Schluss der Sendung als persönliches Anliegen meinerseits das Musikstück „Oh God“ mit Hofer Fredl an der akustischen Gitarre und Stimme. „Oh God“ ist nachzuhören auf dem Album Mud Shurko presents „Mysterious Roots. Strange Fruits“.

Mud Shurko alias Motsch schreibt zu diesem Stück:

„Zu Ostern 2009 hat mich der Hofer Fredl besucht und wir haben einen Song von ihm aufgenommen. Ich habe das Material geschnitten und Bass und Schlagzeug dazu gespielt. Für alle die den Fredl kennen: das ist ein echter Hofer-Song!“

Fredl Hofer ist am 13. Jänner 2016 verstorben.

http://www.hoferfredl.eu/

http://www.matscheko.at/mudshurko.html

Sendung Nachspann vom 30.10.2012 – u.a. mit einem Text von Fredl Hofer zu Egon Peter Kirch: http://cba.fro.at/65188

 

Erich Klinger, 20.1.2016

Musik der Sendung: Clara Luzia – This House Is On Fire; Aziza Brahim – Gdeim Izik; Hofer Fredl & Mud Shurko – Oh God.

Schreibe einen Kommentar