Immer in Bewegung. Sich durch Parkour/Freerunning die Stadt aneignen. Mit Stefan Postl. Kulturanthropologische Gespräche #32

Sendereihe
Das wilde Denken (Pensée Sauvage) – Kulturanthropologische Gespräche
  • Stefan Postl
    59:59
audio
Cyber-Spaces. Eine Kulturanalyse digitaler online Räume. Mit Ruth Dorothea Eggel. Kulturanthropologische Gespräche # 46
audio
Kulturanalyse des Burnout. Zwischen Leistungsdruck, chronischer Erschöpfung und Neubeginn. Mit Irmgard Macher. Kulturanthropologische Gespräche # 44
audio
Figuren von "Leere" im Feld buddhistischer Meditation. Aus-Zeiten, Rückzüge und Neubeginne oder der stille Weg nach innen. Mit Elisa Rieger. Kulturanthropologische Gespräche #43
audio
„Engagiert euch, organisiert euch und vernetzt euch...“ - Ein kulturwissenschaftliches Porträt mit und über Dr. Leo Kühberger. Kulturanthropologische Gespräche #45.
audio
Öffentlicher Raum als Ordnungsvision. Ethnographie eines Flussentwicklungsprojekts in Ahmedabad, Indien. Mit Robin Klengel. Kulturanthropologische Gespräche # 42
audio
Urbane (Ver-)Ordnungen im Rotlichtviertel mit Jana Pasch. Kulturanthropologische Gespräche # 41
audio
Zur afrikanischen Diaspora in der DDR. Mit Sebastian Pampuch. Kulturanthropologische Gespräche # 40
audio
Berlin Neukölln und das Leben der Rom_nja. Mit Lee Hielscher. Kulturanthropologische Gespräche # 39
audio
Zeugung, Schwangerschaft, Geburt: Neue medizinische Technologien und das weibliche Selbstverständnis. Mit Kathrin Jarz. Kulturanthropologische Gespräche # 38
audio
Unheimlich Heimisch: Annäherungen an den Trachtensaal im Grazer Volkskundemuseum

Parkour/Freerunning ist eine junge urbane Bewegungspraxis durch den öffentlichen Raum. Springend/rennend/kletternd erobern sich junge Menschen die Stadt. Entstanden in den Pariser Banlieues entwickelte sich Parkour/Freerunnung in den letzten Jahren zu einer Trendsportart, die von immer mehr jungen Menschen weltweit und auch in Österreich ausgeübt wird.

Über viele Monate begleitete Stefan Postl im Rahmen seiner Diplomarbeit Immer in Bewegung. Eine filmische und theoretische Auseinandersetzung mit Parkour und Freerunning eine Gruppe Freerunner/innen forscherisch und filmisch: in der Übungshalle, bei akrobatischen Shows und sogar auf einer Reise durch Südeuropa. Ihn interessierte dabei, was diese Bewegungspraxis für die jungen Menschen bedeutet und wie sich durch sie in der Stadt neue Bedeutungszusammenhänge ergeben.

 

Das wilde Denken. Kulturanthropologische Gespräche. Mit Ruth Eggel und Robin Klengel, Institut für Volkskunde und Kulturanthropologie, Uni Graz, Radio Helsinki Graz.

Immer in Bewegung. Sich durch Parkour/Freerunning die Stadt aneignen. Mit Stefan Postl. Kulturanthropologische Gespräche #32

Schreibe einen Kommentar