Homeless – Erbauliche Massnahmen. Ein Fest für & mit Flüchtlingen: eine Rückschau

Sendereihe
KulturTon
  • 2016_01_04_kt_Homeless
    08:06
audio
Pflanzenkohle - Altes Wissen neu entdeckt
audio
KulturTon UniKonkretMagazin | 01.03.2021
audio
"Die Frauen machen die Brötchen" - Tiroler Landesmuseen öffnen mit Elde Steeg
audio
Studieren im Ausland trotz Corona?
audio
Gesundheitsberufe mit Zukunft
audio
OneBillionRising 2021 in Innsbruck
audio
KulturTon UniKonkretMagazin | 15.02.2021
audio
Gründerzeiten. Soziale Angebote für Jugendliche in Innsbruck 1970 - 1990
audio
Was bleibt von der Nacht? - Clubkultur in der Krise
audio
Viele Wochenenden für Moria - Protestcamp in Innsbruck

Am vergangenen 18 und 19. Dezember 2015 verwandelte sich das Treibhaus in ein vor positiver Energie und Ausgelassenheit vibrierendes Fest. Um die 600 Flüchtlinge an beiden Tagen, und die, die sie willkommen heißen, luden gemeinsam zu einer musikalischen und kulinarischen Reise in verschiedene Kontinente und Länder dieser Erde ein. Organisiert wurde das Fest von Treibhaus-Leiter Norbert Pleifer und seinem Team, und vom Verein Freedomseekers, der letztes Jahr unter dem Motto „Flüchtlinge helfen Flüchtlingen“ von einer Gruppe engagierter Asylanträger_innen und ein paar Einheimischen gegründet wurde.

 

Anmod: Am vergangenen 18 und 19. Dezember 2015 verwandelte sich das Treibhaus in ein vor positiver Energie und Ausgelassenheit vibrierendes Fest. Um die 600 Flüchtlinge an beiden Tagen, und die, die sie willkommen heißen, luden gemeinsam zu einer musikalischen und kulinarischen Reise in verschiedene Kontinente und Länder dieser Erde ein. Organisiert wurde das Fest von Treibhaus-Leiter Norbert Pleifer und seinem Team, und vom Verein Freedomseekers, der letztes Jahr unter dem Motto „Flüchtlinge helfen Flüchtlingen“ von einer Gruppe engagierter Asylanträger_innen und Einheimischen gegründet wurde.
Abmod: Das Homeless Fest im Innsbrucker Treibhaus war ein großartiges Fest und ein wichtiges Zeichen -für Vielfalt und Menschlichkeit; und gegen das Bauen von Zäunen an den Grenzen und in unseren Köpfen. Den Beitrag gestaltete Anna Greissing.

Schreibe einen Kommentar