Kurz vor Weihnachten kommentierte MdB Christian Ströbele (Die Grünen) öffentlich, dass er den Sinn seiner Mitarbeit im Parlamentarischen Kontrollgremium des Bundestages über die Kontrolle der Geheimdienste durch die Regierung in Frage stelle.

Am 30. November 2015 berichtete der ehemalige MdB Wolfgang Nescovic über seine siebenjährige Mitarbeit in diesem Gremium und ging ausführlich auf die Behinderung der Ausschußarbeit durch die Bundesregierung, die unüberprüfbare, existenzsichernde Eigenbewertung der (umgangssprachlichen) Geheimdienste oder auch den nachrichtendienstlichen Umgang mit Folter, Drohnenmorden etc. ein.

Anhang aktueller Zeitgeschehnisse (Pariser Attentate etc.) schildert Nescovic, dass die parlamentarische Kontrolle über die Regierung zur Arbeit der Nachrichtendienste ein „makabrer Witz“ sei.

Wolfgang Nescovic war von 2005 bis 2012 Mitglied des Bundestages und gehörte als Parteiloser der Fraktion Die Linke an. Er ist Richter a.D. beim Bundesgerichtshof.

Der Vortrag von Wolfgang Nescovic wurde am 30.11.2015 im Club Voltaire, Frankfurt Am Main aufgenommen.

 

 

——————–

Radio Aktiv Berlinjeden Dienstag im Berliner Community Radio auf der 88, 4 FM von 5 – 6 Uhr morgens

in Auszügen um 19 Uhr bei Studio Ansage und jeden ersten Dienstag im Monat eine Sondersendung um 23 Uhr.

Livestream rund um die Uhr auf http://www.radio-metropolis.de