• frozine18122015
    49:52
  • MP3, 192 kbps
  • 68.48 MB · Datei entsperren
Klicken Sie auf 'Download', um die Datei in der Originalqualität herunterzuladen.

Ein FROzine zu Selbstorganisation, zivilgesellschaftlichem Engagement und Möglichkeiten der gegenseitigen Unterstützung.

 

Notschlafstelle für Flüchtlinge in der KAPU

Seit einiger Zeit fungiert die KAPU nicht mehr „nur“ als Veranstaltungsraum und Kulturzentrum, sondern auch als Notschlafstelle für die Menschen, welche nach einer langen, strapazierenden Reise kein Dach über den Kopf in Österreich vorfinden.

Wir sprechen von den vielen Menschen auf der Flucht, welche Tag für Tag, auch in Linz, ankommen und auf Unterkunft und vor allem ein neues, menschenwürdiges Leben in Europa hoffen.

In Linz kommen sie unter Tags in der Drehscheibe am Linzer Hauptbahnhof unter, doch Nachts ist vielen von ihnen keine Schlafmöglichkeit gegeben. Einige Privatpersonen bieten diesen Menschen deshalb bei sich zu Hause Unterkunft, und auch in der KAPU haben sich viele Personen zusammengefunden, die sich diesbezüglich ehrenamtlich engagieren, die Flüchtlinge abholen, für sie kochen und ihnen einen Schlafplatz bieten. Eine der Personen, die sich immer wieder in ihrer Freizeit ehrenamtlich engagieren, ist Simone. Sarah Praschak hat sich mit ihr zum Interview getroffen.

 

Außerdem ist in dieser Sendung Näheres über die Nähwerkstatt des Integrationsprojekts „Die Nachbarinnen“ zu hören und ein Interview mit Bundessprecher der GG/BO in Deutschland, Oliver Rast, über Selbstorganisierte Häftlinge und die erste Gefangenengewerkschaft Österreichs in Graz-Karlau.

 

Durch die Sendung führt Sarah Praschak.

 

CC-Musik in der Sendung: Le Vieilles Salopes