• erdbebengefaerdenlobautunnelatomkraftwerk
    05:41
  • MP3, 192 kbps
  • 7.83 MB · Datei entsperren
Klicken Sie auf 'Download', um die Datei in der Originalqualität herunterzuladen.

Ein Geologenteam rund um Kurt Decker hat neue Erkenntnisse zur Erdbebengefahr in der Ostregion veröffentlicht. Diese ist,wie festgestellt wurde, um einiges höher wie bisher angenommen.

Die Umweltschutzorganisation VIRUS fordert diese Erkenntnisse endlich auch in der Umweltverträglichkeitsprüfungen zur geplanten Lobau-Autobahn zu berücksichtigen. Gutachter Dr. Lahodynsky von der Risikoforschung hatte bereits 2013 auf diese paläoseismischen Forschungsergebnisse gestützt darauf hingewiesen, dass „mit dem „Markgrafneusiedler-Bruch“ ein Ausläufer jener Störung, an der historisch starke Erdbeben bis zu einer Magnitude 7 aufgetreten sind, bis 3,5 Kilometer an das geplante „Jahrhundertbauwerk“ heranreiche. Da sich die so genannte „Mur-Mürz-Wiener Becken- Zilina“ Störung, wie die Ortsbezeichnung schon zeige, in die Slowakei fortsetzt, sei auch der Kernkraftwerksstandort Jaslovske Bohunice betroffen. „Deshalb haben wir im laufenden Umweltverträglichkeitsprüfungsverfahren rund um ein geplantes weiteres AKW auf diesem Standort auf die völlig unzureichende erdbebentechnische Planung und die nicht gegebene Standorteignung hingewiesen“, so Wolfgang Rehm von VIRUS.

Ein Interview mit ihm führte Jutta Matysek

Diese Sendereihe im OnDemand Player durchhören
Nachrichten auf ORANGE 94.0
Produziert am:
18. Dezember 2015
Veröffentlicht am:
18. Dezember 2015
Thema:
Politik
Sprachen:
Tags:
, , , , , , , , , , ,
RedakteurInnen:
Jutta Matysek
Zum Userprofil
avatar
Nachrichten- Redaktion
nachrichten (at) o94.at
1200 Wien