• Die Wildtiere
    62:20
  • MP3, 320 kbps
  • 142.68 MB · Datei entsperren
Diese Datei enthält urheberrechtlich geschütztes Material Dritter und kann daher nicht heruntergeladen werden.

Eine Sendung über Tiere, die sich der menschlichen Kontrolle entziehen. Themen sind das Ungezähmte in der Wissenschaft, in Filmen und Abenteuerexpeditionen, in Literatur und Tierfotografie.

Univ. Prof. Dr. Kurt Kotrschal, Leiter des Wolf Science Center erklärt, warum freilebende Wölfe, Bären und Luchse in Österreich ideale Lebensbedingungen vorfinden würden. Wenn wir sie nur leben ließen.

Die Fotografien von Leopold Kanzler zeigen wildlebende Rehe, Feldhasen, Ziesel und Hamster abseits von der Hektik des Fressen- und Gefressen Werdens in Momenten kontemplativer Ruhe. Im Interview verrät Leopold Kanzler, was die Atmosphäre zwischen Fotograf und Wildtier bewirkt, und warum sich eine Biberfamilie schon über Jahre von ihm ablichten lässt. Zu sehen auf: www.fotopirsch.at

Die laufende Retrospektive „Animals. Eine Zoologie des Kinos“ des Österreichischen Filmmuseums zeigt Filme mit und über Tiere aus über 120 Jahren Kino. Filmmuseum-Direktor und Kurator Alexander Horwath wünscht sich mehr Filme über Bisons und spekuliert darüber ob wir Tiere besser verstehen, wenn wir sie mit technischen Hilfsmitteln beobachten.

Die Schimpansenforscherin Jane Goodall schildert, wie sie darum gekämpft hat, Schimpansen Namen geben zu dürfen, und dass sie als „seltsamer weißer Affe“ nicht wissen kann, was Schimpansen wirklich denken.

Der Tauchpionier und Meeresfilmer Hans Hass berichtet von seinen Begegnungen mit Haien in trüben Gewässern und von einem Badezimmer in einem Schiffswrack vor Port Sudan. Daniela Lipka und Hartmut Schnedl haben ihn im Jahr 2011 in seinem 93. Lebensjahr interviewt. Dieses Gespräch ist einer der letzten medialen Auftritte des legendären Meeresforschers, der am 16. Juni 2013 gestorben ist.

Weiters sprechen Daniela Lipka und Hartmut Schnedl, die Gestalter der Sendereihe „Flaneur und Distel“  über ihr Landart-Projekt „Wald- und Wiesen-Epos“. Sie haben Begebenheiten aus dem Leben von Wildtieren zu einer Heldensage verdichtet und als Inschriften in Stein gemeißelt. Diese Denkmäler für Wildtiere sind auf drei Granitsteinen rund um das Rabenloch in Großschönau im Waldviertel zu besichtigen.

Buchtipps: „Zähne und Klauen“ von T.C. Boyle, erschienen im Hanser-Verlag  und „Winter in Maine“ von Gerard Donovan, btb Verlag. Die Wildtier-Musik kommt von Blizzen Trapper, Allison Moorer, Big Bag of Sticks, The Kinks, Cyril Ornadel/Hal Shaper, Smog City und Wendy Rule.