• Contrast 88
    59:10
  • MP3, 128 kbps
  • 54.18 MB
Diese Datei enthält urheberrechtlich geschütztes Material Dritter und kann daher nicht heruntergeladen werden.

Auszug aus meiner 88. Sendung Contrast …

… zuletzt habe ich im Musik-Express einen Artikel über die „Neue deutsche Scheiss-Musik“ gelesen … gemeint waren damit Andreas Bourani, Helene Fischer, Cro u. a. Und irgendwie sprach mir das wirklich aus der Seele, speziell Bouranis „Auf uns“ war für mich die Sommerplage des Jahres 2014. Ja Musik kann auch lästig wie stechende Insekten sein … Die Neue Deutsche Welle liegt nun schon mehr als 30 Jahre zurück. Maximilian Rademacher spielte damals Gitarre für Joachim Witt. Vor 20 Jahren im Jahr 1995 nahm er als Band „Maxim Rad“ sein 3. Album „This One’s A Killer“ mit Clive Langer und Alan Winstanley in London auf, auf dem sich auch eine recht reizvolle Adaption der Stevie Wonder-Nummer „I Do’t Know Why I Love You“ befand. Auf 4 Alben hat es Maxim Rad gebracht und jedes davon besitze eine eigene Individualität – von Rhythm & Blues, New Yorker New Wave, britisch eingefärbtem Pop bis hin zu elektronisch lastigen Sounds – und kann kaum in eine musikalische Kategorie eingeordnet werden.

Sodann sind in meiner 88. Sendung noch Pere Ubu, Lisa Germano, Flash & The Pan, Santogold, New Order, die Kastrierten Philosophen, Little Steven, Petite Noir, Low und Soft Cell zu hören.

Diese Sendereihe im OnDemand Player durchhören
Produziert am:
15. Oktober 2015
Veröffentlicht am:
15. Oktober 2015
Ausgestrahlt am:
03. November 2015, 14:00
Thema:
Unterhaltung Musik allgemein
Sprachen:
Tags:
RedakteurInnen:
Christian Aichmayr
Zum Userprofil
avatar
Christian Aichmayr
christian (at) aichmayr.com
4690 Schwanenstadt