Der Regen

Sendereihe
Flaneur und Distel
  • Der Regen
    63:34
audio
Wie Käfer und Bürger *innen Natur retten können
audio
Was von uns bleibt – Memory of Mankind
audio
Luchse, Lawinen und Literatur: Der Nationalpark Kalkalpen und die Schriftstellerin Marlen Haushofer
audio
Summen und Schnuppern. Von Wildbienen und der Welt der Gerüche
audio
Soundsucher am englischen Strand: Portrait über Hackedepicciotto und ihr Album "The current" Podcast+Musik
audio
Peter Iwaniewicz – über Stadtmenschen und andere Tiere
audio
Vom Kommen und Gehen der Arten
audio
Wie das Blau in die Welt kam
audio
Sloweniens wilder Süden. Von Selbstversorgern und Menschen, die auf Bären starren.
audio
Special /Interview mit der Künstlerin und Musikerin Danielle de Picciotto

In dieser Sendung geht es um den Regen als soziales Bindemittel, um Kreaturen, die im Regen zum Leben erwachen, um den Regen im Film und um eine Liebeserklärung an den irischen Regen.

Ineke Scholte und Benjamin Van de Wetering leben seit fünfzehn Jahren an der Westküste Irlands. Sie erzählen, wie Regen ihren Alltag strukturiert und warum sie ihr Haar lieber mit Regenwasser statt mit Brunnenwasser waschen.

Tobias Schernhammer von der Arbeitsgemeinschaft Urzeitkrebse Österreichs berichtet über lebende Fossilien in Pfützen.

Hartmut Schnedl stellt Filme aus Irland, Japan, Großbritannien, Hollywood und Russland vor, in denen der Regen wichtige dramatische Bedeutung hat (oder auch nicht).

John Naughton aus Beara beschreibt, was Torffeuer und Geschichtenerzähler mit dem irischen Regen zu tun haben.

Daniela Lipka und Hartmut Schnedl, die Gestalter der Sendereihe „Flaneur und Distel“ stellen ihre akustische Regenbilder aus Sligo, Belfast, Dingle und Beara vor.

Die Regenmusik kommt von Elis Regina und Antônio Carlos Jobim, Rise Against, Patti Smith, Kate Bush, Tom Waits, Eddie Rabbit, Pete Doherty und Vanilla Fudge.

 

Schreibe einen Kommentar