Hofübergabe der Grazer Stadtschreiber: Garaczi geht, Schlotmann kommt

Sendereihe
Das rote Mikro: Literatur
  • Hofübergabe der Stadtschreiber
    59:57
audio
Birgit Müller-Wieland: Vom Lügen und vom Träumen
audio
Neues von Sophie Reyer und Austrofred
audio
Claudia Sammer: "Als hätten sie Land betreten"
audio
Inventar der Gegend: Das Mürztal
audio
Friederike Schwabs Roman "Nora. Ein Tanz"
audio
Carolina Schutti: "Der Himmel ist ein kleiner Kreis"
audio
Kindheit in Minsk: Volha Hapeyevas "Camel Travel"
audio
Literaturzeitschrift "manuskripte" ist 60
audio
Mario Hladicz: Die Dauer der Scham
audio
Portrait Alhierd Bacharevič, Autor aus Minsk

Mitte September wurde im Literaturhaus Graz die alljährliche Hofübergabe der Stadtschreiber zelebriert. Diesmal wurde der ungarische Autor László Garaczi verabschiedet und der deutsche Autor Ulrich Schlotmann willkommen geheißen. Literaturhaus-Chef Klaus Kastberger, Kulturstadträtin Lisa Rücker und László Garaczi hielten kleine Ansprachen. Beide Autoren lasen unveröffentlichte Texte; die deutsche Übersetzung von László Garaczis Erzählungen las der Schauspieler Martin Brachvogel. Zuletzt beantwortete U.Schlotmann Fragen aus dem Publikum.

Sendungsinhalt: Ausschnitte aus allen Teilen der Veranstaltung

Musik: soft kill option: „tubed“, cracked anegg records 2015 (Wiener Trio, bestehend aus Markus Ohler/Sax., Bernd Satzinger/Bass und Mathias Koch/drums)

Links: László GaracziMetaxa, Roman von László Garaczi im Literaturverlag Droschl, Ulrich Schlotmann, Internationales Haus der Autorinnen und Autoren Graz

Achtung: Bei Sendungsübernahme darf Absage weggeschnitten werden!

Schreibe einen Kommentar