• planetarium
    59:52
  • MP3, 320 kbps
  • 137.03 MB
Klicken Sie auf 'Download', um die Datei in der Originalqualität herunterzuladen.

Linz stand Mitte September ganz im Zeichen der fairen und ökologischen Mode. Zum achten Mal fand die ökofaire Messe für Mode und Lifestyle – die WEAR Fair – statt. 160 Aussteller und Austellerinnen aus ganz Europa präsentierten an einem Wochenende ihre Mode, Produkte und Ideen für nachhaltigen Konsum!

Eine der Designerinnen, die mit ihrer neuen Kollektion vor Ort war, ist Ingrid Gumpelmaier-Grandl. Die Oberösterreicherin gründete 2009 das Label Fairytale Fashion. Kleidung und Accessoires wie Taschen, Tücher oder Schmuck werden in der nepalesischen Hauptstadt Kathmandu  in einer kleinen Schneiderei und in einer Filzerei in Handarbeit hergestellt.

planetarium war bei Ingrid Gumpelmaier-Grandl zu Gast im Modeatelier in Eferding um mehr über die Welt der ökofairen Mode zu erfahren. Denn um Kleidung fair und nachhaltig zu produzieren braucht es ein eindeutiges „MEHR“: Dieses Mehr bei Fairytale Fashion umfasste im Rahmen der letzten Nepalreise der Chefin neben dem Design der neuen Kollektion beispielsweise die Verteilung der Mittel der Erdbebenhilfe, die Organisation rund um die Installation der neuen Photovoltaikanlage, die mit Hilfe der Crowdfundingaktion SOLIPOWER in Österreich finanziert wurde, aber auch das Zelebrieren einer Partnerschaft,

Hören sie in der folgenden Stunde ein Gespräch mit der Designerin Ingrid Gumpelmaier-Grandl über biofaire Mode und das Label Fairytale Fashion.

Musik:

Links:

Broschüren: