• AbisZ_276_Die Tuba im Jazz
    59:30
  • MP3, 320 kbps
  • 136.19 MB
Diese Datei enthält urheberrechtlich geschütztes Material Dritter und kann daher nicht heruntergeladen werden.

Die Tuba  ist das tiefste aller gängigen Blechblasinstrumente. Im Jazz nahm die Tuba bis ca. 1925 die Bassrolle wahr, bevor sie vom Kontrabass abgelöst wurde. Nach dem Zweiten Weltkrieg feierte sie im Amateur-Dixieland ein Comeback.

To be Tuba  – Michel Godard | Dave Bargeron

Donna Lee – Dave Bargeron with Jaco’s band

St Thomas – Rich Matteson with John Allred

Bob Stewart (Live) – 1988

Soul of Song – Jon Sass

We See – Mamadou Diabaté, Jon Sass, Wolfgang Puschnig –

Banana Calypso – Mutua

Raymond Allen Draper – Ray Draper Featuring John Coltrane 

Killing Me Softly With His Song – Funky Tuba solo Killing Me Softly

Texte, die ich in meiner Sendung verwende sind meist aus dem Internet recherchiert insb. aus WIKIpädia und relevanten Jazzseiten. Manchmal verirre ich mich auch noch ins „Jazzlexikon“ oder in reclams „Jazzführer“. Oder in Joachim Ernst Berendts „Ein Fenster aus Jazz“, „Die Story des Jazz“ und „Das große Jazzbuch“.