• 2015.09.08__FROzine
    91:11
  • MP3, 128 kbps
  • 83.49 MB · Datei entsperren
Klicken Sie auf 'Download', um die Datei in der Originalqualität herunterzuladen.

Im OÖ Presseclub fand am 8.9.2015 eine Podiumsdiskussion zur Lage & Zukunft der freien Medien in OÖ statt, welche mit dieser Veranstaltung Forderungen an die nächste Landesregierung stellen wollen.

Seit mehr als 15 Jahren bereichern die Freien Radios die oberösterreichische Medienlandschaft. Vier von zehn in OÖ zugelassene Privatradios sind „Freie Radios“. Seit 2010 hat OÖ mit DORF TV auch freies Fernsehen. Die freien Medien bieten eine große Bandbreite an Themen rund um Musik und regionale Begebenheiten sowie Meinungen und Sichtweisen abseits des Mainstreams. Unzensiert und werbefrei. Nirgendwo sonst wird eine derartige Vielfalt und Breite des kulturellen und zivilgesellschaftlichen Angebots in OÖ hörbarer und sichtbarer wie hier, von den zahlreichen Einrichtungen der Freien Szene bis hin zu den bereits weitgehend etablierten Institutionen.

Der kultur- und demokratiepolitische Stellenwert der Freien Medien ist also unbestritten. Das Land OÖ fördert die freien Medien, damit sie auch weiterhin bestehen können. Doch wie wir alle wissen, wird nun im Herbst der Oö. Landtag neu gewählt, was beudeutet, dass die bestehenden Förderungen dann auslaufen und neu verhandelt und dotiert werden müssen.

Wie und in welcher Höhe fördert das Land OÖ künftig die freien Medien? Was bedeutet der Landespolitik die Medienvielfalt insgesamt? Welche Aufgaben haben freie Medien in Oberösterreich und wie werden diese wahrgenommen?

Diesen Fragen wurde bei der Podiumsdiskussion am 8. September (18 Uhr, OÖ Presseclub), gemeinsam mit Vertreter*innen der in der Oö. Landesregierung vertretenen Parteien nachgegangen.

Wir haben live übertragen!

Infos