• refugeeconvoi
    04:35
  • MP3, 192 kbps
  • 6.31 MB · Datei entsperren
Klicken Sie auf 'Download', um die Datei in der Originalqualität herunterzuladen.

Tagelang saßen Flüchtende am Bahnhof Budapest Keleti pályaudvar fest. Internationale Züge waren eingestellt, Flüchtende ausgesperrt. Mit falschen Versprechungen, sie nach Deutschland zu führen, wurden sie in einen Zug zum Lager Bicske gelockt. Daraufhin beschlossen Aktivist_innen, selbst einen Schienenersatzverkehr mit Privatautos zu organisieren, um Flüchtende über die Grenze nach Österreich zu bringen. Am Sonntag, dem 6. September bildeten rund 170 Autos einen Refugee-Konvoi. Erzebet Szabo, eine der Organisator_innen, berichtet.