Lydia’s Nightmare ## KARMA TO BURN (Desertrock/us) # LYDIA`S NIGHTMARE # GIANT ANTEATER

Sendereihe
p.m.k.live
  • pmk-15-09-05--lydias-nightmare
    24:45
audio
Stefan Fraunberger ## STEFAN FRAUNBERGER
audio
Zinoba ## DIAMETRALE Nachtvisionen 2020
audio
Cadû ## CADÛ
audio
Replaced by Coma ## BLACK CORONA | REPLACED BY COMA
audio
Quehenberger / Rubinowitz ## Quehenberger / Rubinowitz
audio
TRANSGRESSIONS #1 / Fabian Lanzmaier - 16 million pixels
audio
TRANSGRESSIONS #1 / Fabian Lanzmaier - 16 million pixels / Lukas Moritz Wegscheider - Memoire
audio
Black Sachbak ## ATROPHY | BLACK SACHBAK | ANGUISH FORCE
audio
Molly ## MOLLY | CHROMATICO
audio
Chromatico ## MOLLY | CHROMATICO

Karma to Burn sind zurück – mit einem neuen Album! Seit ihrer Gründung 1993 stehen KARMA TO BURN für kompromisslos rohen Instrumental-Stonerrock, der auf „störende“ Elemente wie Gesang und Lyrics völlig verzichtet. „Ich kann mit meinem Instrument wesentlich fieser klingen als jeder Sänger. Worte sind so schwach.“ bringt Bassist Dickie die Philosophie der Band exakt auf den Punkt. Solch konseqente Haltung freut Fans und auch Bands. Metallica zum Beispiel laden K2B mehrmals als Vorband ein. # Man freue sich auf einen Abend mit den Herren Mecum & Co. Jede Menge Ka-wumm! # Lydia’s Nightmare, das Innsbrucker Dreiergespann Felix (Drums), Mart (Bass) und Reimi (Gitarre & Vokals) haben sich musikalisch im Gebiet des Stoner/Desert Rocks angesiedelt. Trockene Riffs und solider Bass auf knackigem Schlagwerk ergibt eine sommerlich leichte Mischung aus Dampfwalze und Federbett. Einflüsse zu finden sei jedem selbst überlassen. # Giant Anteater ist eine junge Band aus Innsbruck bestehend aus: Pia(Vocals/Bass), Felix(Gitarre), Mart (Drums). Die Band ist für ihren dreckigen Garage/Blues/Rock’n’Roll bekannt . Durch die unterschiedlichen musikalischen Vorgeschichten der Bandmitglieder ergab sich eine eigenwillige und sehr vielschichtige Soundmischung . Einflüsse von Nirvana, Black Keys, Graveyard, Kyuss, White Stripes, Queens Of The Stone Age uvm. in Kombination mit leicht progressiven Ansätzen a la Tool definieren den sogenannten Anteater-Sound. http://pmk.or.at/events/karma-burn

Schreibe einen Kommentar