Gedenkprojekt Volksopernviertel 1938 – Erinnerungsarbeit am Alsergrund

Sendereihe
Radio Dispositiv
  • Gedenkprojekt Volksopernviertel 1938
    Download
    43:24
audio
Karim El-Gawhary: Repression und Rebellion
audio
Bus nach Bingöl - Richard Schuberth im Studiogespräch
audio
Arbeit statt Almosen - Literatur goes Crowdfunding
audio
ORACLE and SACRIFICE 1 oder die evakuierung der gegenwart
audio
MusicaFemina International - Weibliche Musikpraxis
audio
Leben verboten! Maria Lazars Roman in deutscher Erstausgabe (Podcastversion)
audio
Leben verboten! Maria Lazars Roman in deutscher Erstausgabe (Radioversion)
audio
Worüber man als Jude nicht schreiben sollte - Sama Maani zu seinem jüngst erschienenen Essayband
audio
Handbuch Überwachung - Angelika Adensamer zur Neufassung HEAT 2.0
audio
Erinnerungen an Chrono Popp - Teil 2 mit Hans Holler und Kurt Palm (Podcastversion)

Bis 1938 hatte der 9. Wiener Gemeindebezirk Alsergrund den zweithöchsten Anteil jüdischer Bewohner/innen nach der Leopoldstadt. Das Gedenkprojekt Volksopernviertel 1938 hat sich zum Ziel gesetzt, in Zusammenarbeit mit Anrainer/innen sowie anderen Initiativen, der Opfer des NS-Regimes zu gedenken. Mittwoch 9. September 2015 18:00 wird vor dem Haus Fluchtgasse 7 in Form einer Stele das erste sichtbare Zeichen im öffentlichen Raum gesetzt. Initiatorin Beatrix Wimmer und Historikerin Maria Czwik geben Auskunft über Werdegang und aktuellen Stand des Projektes.

Website Gedenkprojekt Volksopernviertel 1938
Website Lokale Agenda 21
Website A Letter to the Stars
Website Servitengasse 1938
Website Verein IM-MER
Website Ärzte und Ärztinnen in Österreich 1938-1945

Lizenz: (CC) 2015 BY-NC-SA V3.0 AT – Vervielfältigung, Verbreitung, Bearbeitung bei Namensnennung gestattet, kommerzielle Nutzung ausgenommen, Weitergabe unter gleichen Bedingungen; Herbert Gnauer, Wien

Schreibe einen Kommentar