Wie’s da Zufoi wü: Der Liedermacher Georg Laube

Sendereihe
Das rote Mikro: Musikerportraits
  • Wie's da Zufoi wü: Der Liedermacher Georg Laube
    59:57
audio
Sophisticated Pop: Spaemann & Bakanic
audio
Portrait Sina Shaari, Gitarrist und Oudspieler
audio
Zarte Lieder über Frauen, Experimente mit Cello
audio
Berührend zart: Tjaša Fabjančičs Miniaturen
audio
Ausblick auf das folk.art-Festival 2020
audio
Neue Jazz-Alben von Gina Schwarz und Florian Klinger
audio
Da capo! Der ganze Tag ist Musik: Duo Fortis
audio
50 Jahre Pop-Geschichte mit Andi Beit
audio
Portrait Elisabeth Koval, Geigerin und Sängerin
audio
Delta, das neue Album der Donauwellenreiter

Zur Person: Geboren und aufgewachsen in der Obersteiermark, lebt der gelernte Architekt heute in einem kleinen Ort in der Nähe von Graz.- Georg Laube singt im Dialekt, dennoch sind seine Lieder dem Chanson oder den Liedern der italienischen Cantautori näher als der alpinen Volksmusik; auch Einflüsse von Country-Music und Blues sind zu hören. Seit 2008 hat er drei Alben veröffentlicht. Die Liste der Kollegen, die ihn im Studio und bei Konzerten begleiten, weist viele bekannte Namen auf. Auf dem jüngsten Album „Wie’s da Zufoi wü“ spielen und singen neben Georg Laube der Gitarrist Stefan Schubert (Mitglied von Willi Resetarits‘ Band Stubenblues) und der Kontrabassist Alex Meik, der u.a. in den Bands von Sabina Hank und Simone Kopmajer tätig ist.

Sendungsinhalt: Georg Laube erzählt von seinem musikalischen Werdegang, seinem Brotberuf, von Vorlieben, Vorbildern und Kollegen und warum er sich für dafür entschieden hat, im Dialekt zu singen. Dazu sind Songs aus allen drei CDs zu hören.

Musik: Georg Laube: Sübafischerl, 2008, + Sonnenmondhorizont, 2011, beide Laubfrosch Records + Laube, Meik, Schubert: Wie´s da Zufoi wü, Nu a Sattele Records 2015

Link: http://www.laubemusic.com

Schreibe einen Kommentar