• 2015_08_14_kt_stadtarchiv
    30:00
  • MP3, 128 kbps
  • 27.48 MB · Datei entsperren
Diese Datei enthält urheberrechtlich geschütztes Material Dritter und kann daher nicht heruntergeladen werden.

Die Lebenserinnerungen des Joseph Wörle

Am 31. Dezember 1940 beginnt der Priester Joseph Wörle mit den Aufzeichnungen seiner Lebenserinnerungen. Jahrzehnte später kommen die fünf handschriftlichen Bände oder 2064 Din-A4-Seiten in die Hände seiner Nichte Birgitt Kronberger. Nun wird in Kürze ein Ausschnitt der Tagebücher in Buchform vorliegen. Das Buch wird unter dem Titel „Kriegsalltag 19401945. Die Tagebücher des Joseph Wörle“ in der Schriftenreihe des Stadtarchivs im Oktober erscheinen. Michael Haupt hat Birgitt Kronberger und den Mitarbeiter des Stadtarchivs Roland Kubanda getroffen und daraus einen KulturTon gestaltet.

Musik: Gabriel Isenberg spielt Johann Nepomuk Davids Fantasia super L’homme armé aus dem Jahr 1929.