• eu-migration: Politische Partizipation
    55:04
  • MP3, 128 kbps
  • 50.41 MB
Diese Datei enthält urheberrechtlich geschütztes Material Dritter und kann daher nicht heruntergeladen werden.

Die siebte Sendung der Sendereihe migration@eu beschäftigt sich mit der Frage nach politischer Partizipation von MigrantInnen.
Neben Österreich, wo das Wahlrecht für MigrantInnen auf Kommunalebene für Verfassungswidrig erklärt worden ist (da das Konzept der Staatsbürgerschaft eng mit dem Konzept einer Partizipation im Sinne von Wahlen verknüpft ist) beleuchten wir die Situation in Groß Brittannien, die maßgeblich von der kolonialen Vergangeheit des Landes bestimmt ist.
Dann kommen wir auch noch nach Spanien, wo MigrantInnen wenig Möglichkeiten besitzen (und auch an die österreichische Situation erinnert).

Doch es gibt auch eine andere Art der politischen Partizipation – nämlich dann, wenn es darum geht, die politische Situation im Herkunftsland zu ändern.
Riduan Ogoro – ein Exil Togoaner – erzählt über ihre Kampagnen, die darauf abzielen die Öffentlichkeit in Europa an eine der ältesten Diktaturen zu erinnern.

Mehr Informationen wie immer auf:
http://www.fro.at/migration