• Hoerstolperstein_Halle_10_Familie_Einschlag
    06:28
  • MP3, 320 kbps
  • 14.81 MB
Diese Datei enthält urheberrechtlich geschütztes Material Dritter und kann daher nicht heruntergeladen werden.

Luise und Eduard David Einschlag wohnten in Leipzig im sogenannten „Märchenhaus“ im Leipziger Zentrum, einem Künstlerhaus in der Thomasiusstraße 28. Wie so viele Leipziger Juden polnischer Staatsangehörigkeit, wurden die Einschlags am 28.10.1938 abgeschoben. Eduard David Einschlag und Luise Victoria Einschlag sind in Treblinka ermordet worden.

Eduard David Einschlag gehörte zu den Hauptvertretern der Leipziger Impressionisten. Er portraitierte zahlreiche Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens, Gelehrte und Künstler (z.B. August Bebel, Ernst Kroker, Wilhelm Ostwald, Hans Driesch). 1928 erhielt er von Leipzigs Oberbürgermeister Karl Rothe den Auftrag, den Stifter des Sozialpädagogischen Frauenseminars, Henri Hinrichsen, für die Aula zu portraitieren. Dieses Bild wurde vermutlich 1937 vernichtet. Eines seiner letzten bekannten Werke ist das Portrait des Rabbiners Felix Goldmann von 1935.

Ein Hörstolperstein von Jens Frohburg (Radio Blau). Die Aufnahmen entstanden zum 70. Jahrestag der Novemberpogrome, am 9. November 2008, u.a. am Stolperstein für die Familie Einschlag, sowie bei der zentralen Gedenkveranstaltung an der ehemaligen Hauptsynagoge in der Leipziger Gottschedtstraße, die während der Novemberpogrome zerstört wurde.

Hörstolperstein für Luise und Eduard David Einschlag

Diese Sendereihe im OnDemand Player durchhören
Produziert am:
31. Dezember 2012
Veröffentlicht am:
13. Juli 2015
Thema:
Wissenschaft Geschichte
Sprachen:
Tags:
, , ,
RedakteurInnen:
Radio Corax
Zum Userprofil
avatar
Radiofabrik Salzburg
programm (at) radiofabrik.at
www.radiofabrik.at