LIVING ARCHIVES #10: Dagmar Brunow, Universität Växjö, Sweden

Sendereihe
CAPTCHA Conference Open Radio Archives
  • Dagmar_Brunow_Universitaet_Vaexjoe_Sweden_englisch_Fragen_deutsch
    30:27
audio
LIVING ARCHIVES #13: Caroline Mitchell, University of Sunderland, UK
audio
LIVING ARCHIVES #12: Joost van Beek & Kate Coyer, Central European University Budapest, Hungary
audio
LIVNG ARCHIVES #11: Jacob Kreutzfeldt, University of Copenhagen:
audio
LIVING ARCHIVES #9: Workshop Jose M. Casanova, CUAC FM, A Coruña
audio
LIVING ARCHIVES #8: Ingo Leindecker, Radio FRO, Linz
audio
LIVING ARCHIVES #7: Frank Pohu and Fréquence Sillé, Sillé le Guillaume
audio
LIVING ARCHIVES #6: Berat Gashi, Radio Urban FM, Prishtina
audio
LIVING ARCHIVES #5: Daniele Fisichella, Future Radio, Norwich
audio
LIVING ARCHIVES #4: Marko Doles & Andraž Magajna, MTLRŠ, Ljubljana

“Radio Archiving Practice. Remediating Sonic Memories”

 

Live-Mitschnitt vom 05. Juni 2015 auf der CAPTCHA Konferenz in Halle/Saale bei Radio CORAX; (englisch, anschließende Fragen deutsch)

Live recording at the CAPTCHA conference in Halle/Saale on June 5, 2015, by Radio CORAX;(english, questions in german).

 

Anmod:

Dagmar Brunow unterrichtet Filmwissenschaften und Gender Studies an verschiedenen Universitäten in Schweden. Seit 1996 ist sie Redakteurin im Freien Senderkombinat in Hamburg. Von ihren Sendungen sind längst nicht alle archiviert, noch weniger von ihnen sind online zugänglich.Am Beispiel des Hamburger Künsterlinnenarchivs bildwechsel und seiner ausgesprochen selbstreflexiven Archivpraxis zeigt sie Möglichkeiten des Archivierens auf, die auch für freie Radios von Nutzen sein könnten.

 

Moderation:

Dagmar Brunow teaches Film Studies and Gender Studies at various universities in Sweden. She has been an editor at Freies Sender Kombinat in Hamburg since 1996. Her shows have by no means all archived and even fewer of them are available online.Using the example of the Hamburg-based female artists‘ archive „bildwechsel“ and its extremly self-refelxive archiving practice, she indicates possible ways of rethinking the archive practice.

Schreibe einen Kommentar