• AbisZ_266_Die Mandoline im Jazz
    59:30
  • MP3, 320 kbps
  • 136.19 MB
Diese Datei enthält urheberrechtlich geschütztes Material Dritter und kann daher nicht heruntergeladen werden.

Im Jazz des 21. Jahrhunderts gelten die traditionellen Regeln nicht mehr. „Jazzfremde Instrumente“ wie die Mandoline sind gerne gesehen. Auf der Suche nach neuen Klängen bedienen sich Jazzmusiker in allen Genres. Die Folge: Die Grenzen zwischen Jazz, klassischer Musik und Folklore lösen sich auf.

Choro do Portina – Stefano Bollani & Hamilton de Holanda – Live @ Blue Note Milano – 2014
Stefano Bollani – piano, Hamilton de Holanda – bandolim

amazing solo – Hamilton de Holanda

Dead Leaves And The Dirty Ground – Chris Thile – album „How To Grow A Woman From The Ground.“ – 2012
Chris Thile & The How To Grow A Band

Love Reunited – Chris Hillman and Herb Pedersen – Live at Fur Peace Ranch

A Place in the Heart – Butch Baldassari

Americana Medley – Butch Baldassari – aus dem Album A Day in the Country

June Apple – David Schnaufer & Butch Baldassari

Country Open – Jazz Mandolin Project

Jungle Tango – The Jazz Mandolin Project

Farmacology – Mr. Jazz Mandolin & Band – live at JfB-Blueskeller Karlsruhe 2013

Mandolin Madness – John McGann – Berklee Performance Center – 2008

Sunny Side of the Street – jazz mandolin and bass duet – Jason Anick & Greg Loughman

Texte, die ich in meiner Sendung verwende sind meist aus dem Internet recherchiert insb. aus WIKIpädia und relevanten Jazzseiten. Manchmal verirre ich mich auch noch ins „Jazzlexikon“ oder in reclams „Jazzführer“. Oder in Joachim Ernst Berendts „Ein Fenster aus Jazz“, „Die Story des Jazz“ und „Das große Jazzbuch“.