• fahrende händler*innen
    16:47
  • MP3, 112 kbps
  • 13.45 MB · Datei entsperren
Klicken Sie auf 'Download', um die Datei in der Originalqualität herunterzuladen.

Die Fahrenden Händler*innen waren auch 2015 unterwegs. Diesmal zum Thema „widerständiges Wissen“ mit der St. Nikolaus auf dem Traunsee. Am 27. Juni 2015 gab es drei Thementische. Am Tisch „Alltäglicher Widerstand“ saß Nicola Abler-Rainalter. Mit ihr konnten sich Teilnehmende über das Thema „Gewaltfreie Kommunikation“ unterhalten. „Feministischer Widerstand“ konnte mit Iris Kästel und Guggi Spitzer vom Frauenforum Salzkammergut diskutiert werden. Sie haben uns über „Ebenseer Glöcklerinnen“ erzählt. Martha Egger, traf die Teilnehmenden am Tisch „Historischer Widerstand“. Sie ist Expertin zum Thema „Widerstand und Partisan*innen im Salzkammergut“. Sie ist die Tochter der leider bereits verstorbenen „Widerständlerin“ Leni Ecker.

Gemeinsam haben sie an Thementischen mit den Teilnehmende diskutiert, sich auf dem Schiff bewegt, angeregt durch die Methoden „World-Cafe“ und „Blackmarket for Useful Knowledge“. Letztere ist eine Methode Wissen auf performative Art zu transportieren und Gespräche zu inszenieren. Die Leitidee eines „World-Cafes“ ist die entspannte Atmosphäre eines Straßencafés, in dem sich Menschen zwanglos unterhalten. Einander zuhören, Fragen stellen und gemeinsam ein Thema besprechen.

FIFITITU% hat diese Schifffahrt zum vierten Mal veranstaltet.