Zukunft Wienerwald Nordost

Podcast
OpenUp
  • wrwaldnosendung
    56:59
audio
57:00 Min.
Lobaubleibt Austellung Dukumente des Widerstandes kurz vor & bei Eröffnung incl. Vortrag vom ehm. Direktor der ZAMG
audio
57:00 Min.
"Kein Verbau der Venediger Au!" - Protest bei der Spatenstichfeier im Park beim Wiener Praterstern
audio
57:00 Min.
#LOBAUAUSSTELLUNG Über eine Ausstellung zur Protestbewegung für eine klimagerechte Mobilitätswende
audio
57:00 Min.
Bedingungsloses Grundeinkommen aus feministischer Sicht
audio
56:59 Min.
Gerechte Mobilität - Interview mit Dr. Heinz Högelsberger von der AK Wien
audio
57:23 Min.
Diskussion "Klimabewegung in der Krise" 2.Teil (Radiofassung)
audio
57:02 Min.
Diskussion "Kilmabewegung in der Krise , Teil 1(Radiofassung)
audio
1 Std. 48:39 Min.
Podiumsdiskussion: Klimabewegung in der Krise
audio
57:00 Min.
Zukunftsfähige Stadtentwicklung statt alter Pläne!
audio
1 Std. 50:44 Min.
Mehr Bodenschutz oder Landfraß ohne Ende?
Sendung über die dringend notwendige Grünraumvernetzung im 21. und 22. Bezirk Wiens.
Höchste Zeit: Zwischen Bisamberg und Lobau soll eine Biotopvernetzung entstehen. Herzstück davon ist der Breitenleer Bahnhof ein einzigartiger naturnaher Bereich von ca. 90 ha. Auch hinsichtlich der Lebensraumqualität für die BewohnerInnen des 21. und 22. Bezirkes ist er das wichtigste Trittsteinbiotop auf dieser Verbindungslinie.
Bereits 1905 wurde im Wiener Gemeinderat die Durchführung des Projektes „Wiener Wald- und Wiesengürtel“ beschlossen, wobei die Gebiete im Norden- und Nordosten von Wien nicht miteinbezogen wurden da es damals auf dieser Seite der Donau noch genug Natur- und Erholungsflächen gab. In den letzten Jahren kam es zu enormen Bautätigkeiten und deshalb wäre es jetzt dringendst an der Zeit auch im Nordosten von Wien den Wiener Wald- und Wiesengürtel zu schließen. 1995 wurden diese Bezirke dann im sogenannten „1000 Hektar Plan“ als Teil des STEP 1995 inkludiert, vieles ist allerdings noch immer nicht umgesetzt. Die BI Rettet die Lobau – Natur statt Beton hat schon bei der Umweltverträglichkeitsprüfung der S2 (Wr. Nordrandschnellstraße) 2008 darauf hingewiesen, dass mindestens der Breitenleer Bahnhof würdig wäre ein Natura 2000 Gebiet zu werden da hier zahlreiche streng geschützte Tier- und Pflanzenarten leben die einen solchen Schutzstatus erfordern würden. Nach der Initiative des verstorbenen Bezirksobmanns Norbert Scheed („Scheedwald“) gibt es jetzt endlich, zumindest für eine Widmung als Landschaftsschutzgebiet, ein Verfahren im Gemeinderat. An sich erfreulich nur die geplanten Autobahnprojekte („S1 Lobau – Autobahn“, „S 8 Marchfeldschnellstraße“, „Spange Seestadt“ und eine ebenfalls in Autobahndimensionen geplante sog. „Stadtstrasse“ sind ebenfalls auf bzw. angrenzend zu diesen schutzwürdigen Flächen geplant damit völlig unvereinbar. Die Bürgerinitiativen und Umweltschutzorganisationen bleiben auf jeden Fall dran…
Regionalhistoriker und Bezirksrat Robert Eichert und Eva Hauk die Obfrau des Vereins Zukunft Wienerwald Nordost im Interview zum sog. Wienerwald Nordost bzw. Norbert Scheedwald bzw. Breitenleer Bahnhof.
Weitere Infos:
http://www.wienerwald-nordost.at/cms/
http://www.lobau.org/index.php?mode=64
http://www.lobau.org/index.php?mode=45
http://www.donaustadt-oeko-news.at/
Weiteres gibt es ein Interview mit Wolfgang Rehm zum Urteil des Bundesverwaltungsgerichtshofs zum Illprojekt und ein Interview mit Valentin Thun zu seinem neuen Film über Welternährung.
Verwendete Musik:
Auszüge aus dem Album „Matin fragile“ der Musikerin „Romain“ (CC-Lizenz)
Unsere Signation bzw. kurze musikalische Begleitung ist unter CC-Lizenz folgendem Titel entnommen:
• „Coolman“ aus dem Album „Kogani“ der Formation SuerteEine Sendung von Andreas Pruner und Jutta Matysek.

Schreibe einen Kommentar