ab 14.6.2015 Karl Hodina 80er, Hans Ecker Trio neue CD | Cultural Broadcasting Archive
 
  • 20150614-30
    29:56
  • MP3, 128 kbps
  • 27.41 MB
Diese Datei enthält urheberrechtlich geschütztes Material Dritter und kann daher nicht heruntergeladen werden.

 

„Ich habe gehört von einem Herrn Hodina, der malt. Und dann habe ich erfahren, da gibt´s noch einen Hodina, der komponiert und schreibt Liedertexte. Und dann habe ich noch gehört von einem Hodina, der singt, spielt traumhaft Harmonika und macht Schallplatten. Da habe ich mir gedacht: Eine begabte Familie.“ Das hat einmal Helmut Qualtinger über Karl Hodina gesagt und das ist alles tatsächlich Karl Hodina, wobei der Qualtinger auf etwas ganz Wichtiges vergessen hat- Karl Hodina war sogar als Architekt tätig. Wenn sie einmal Rast in der Autobahnraststätte Arnwiesen machen – die liegt auf der A2 bei Gleisdorf – die hat Prof. Karl Hodina gestaltet. Bleiben sie einmal stehen und genießen sie diesen Bau. Besonders erfolgreich ist er auch als Maler. Aber zurück zur Musik: Karl Hodina hat als erster Jazz Elemente in die Wienermusik einfließen lassen. Das ist etwas was ich auch bei größtem Bemühen auf meiner Harmonika nicht zusammen bekomme, Karl Hodina macht das völlig mühelos. Es tut mir fast körperlich weh, wenn mir jemand erzählt, er hält den Karl Hodina für überheblich, nur weil er früher manchmal die Harmonika weggelegt hat, wenn die Leute zu laut waren. Meiner Meinung nach sollten das viele Künstler öfters machen, weil man bemüht sich, schöne Musik zu machen und dann sitzen da Leute, die nichts anderes zu tun haben als die Musik zu überschreien. Da habe ich von Karl Hodina etwas gelernt, denn bei meinen Veranstaltungen kann es schon passieren, dass ich immer leiser werde, je lauter die Gäste werden. Und wenn das auch nichts hilft, dann gehe ich auch zu einem Gast hin, der so laut schreit und sage „Sie brauchen nicht so schreien, ich spiele sowieso schon ganz leise“. Dann fällte den Leuten meistens erst auf, wie laut sie sind. Ich persönlich habe Karl Hodina als äußerst netten Kollegen kennengelernt, der mir nie in irgendeiner Form ein Gefühl gegeben hätte, dass er der Star ist. Im Gegenteil, er hat immer ein lobendes Wort für seine Musikkollegen. Dafür und auch für diese unendlich vielen schönen Lieder möchte ich einmal bei Karl Hodina danke sagen und Dir lieber Karl alles erdenklich Gute zum 80. Geburtstag (geboren in Wien- Ottakring am 8. Juni 1935) und weiterhin viel Schaffenskraft, vor allem aber Gesundheit.
Im zweiten Teil der Sendung habe ich ein Interview von Hans Ecker eingebaut und ein paar Titel aus der neuen CD des Hans Ecker Trios „“Sads ihr a so wia mia?“.
Wenn sie Lust haben, fahren sie doch einmal bei unserer Wienerlieder Schiffsfahrt auf dem Donaukanal und der Donau mit, jeden Donnerstag um 19,45h ab Wien- Schwedenplatz, im Juni bin ich gemeinsam mit Crazy Joe jeden Donnerstag am Schiff
Bis zum nächsten Mal Ihr
Erich Zib

Titel Komponist/Autor/Bearbeiter Interpreten
Herrgott aus Sta Karl Hodina Hodina- Koschelu
s Vogerl am Bam Karl Hodina Hodina- Koschelu
I liassert Kirschen für die wachsen Karl Hodina Hodina- Koschelu
Ana allane Karl Hodina Karl Sprowaker Walter Kramer
Es is ka Wunder Walter Broz, Karl Hodina Hans Ecker Trio
Irgendwos Blues Hans Ecker, Rudi Bichler, Peter Jägersberger Hans Ecker Trio
Als meine Tochter Klavierspielen lernte Gustav Zelibor Heinz Conrads  Heinz Conrads
Diese Sendereihe im OnDemand Player durchhören
Wienerlieder Zu hören auf Orange 94.0
Produziert am:
08. Juni 2015
Veröffentlicht am:
08. Juni 2015
Ausgestrahlt am:
14. Juni 2015, 00:00
Thema:
Unterhaltung Musik allgemein
Sprachen:
RedakteurInnen:
Erich Zib
Zum Userprofil
avatar
Erich Zib
redaktion (at) radiowienerlied.at
A-2822 Föhrenau