• D0-ARK Underground
    27:00
  • MP3, 320 kbps
  • 61.8 MB
Klicken Sie auf 'Download', um die Datei in der Originalqualität herunterzuladen.

Im April 2015 wurde zum dritten Mal die Kunstbiennale in Konjic, Bosnien und Herzegowina, eröffnet. Ungewöhnlicher Ausstellungsort dieses Projekts ist der militärische Atombunker D-0 ARK (Atomska ratna komanda), den Tito auf halbem Weg zwischen Sarajewo und Mostar unter höchster Geheimhaltung errichten ließ.

Dieses mächtige unterirdische Zeugnis des Kalten Krieges bespielte heuer ein Kuratorium bestehend aus Anton Lederer und Margarethe Makovec aus Österreich sowie Adela Demetja aus Albanien. Etwas außerhalb der Kleinstadt Konjic, welche eigentlich eher für Rafting als für eine renommierte Kunstbiennale bekannt ist, versammelten sich zur Biennale-Eröffnung die OrganisatorInnen Edo Hozic und Sandra Miljevic-Hozic, ausstellende KünstlerInnen, VertreterInnen österreichischer Kulturpolitik, Militär-Bedienstete, VertreterInnen der UNESCO, internationale BesucherInnen und eine Handvoll Schaulustige aus Konjic. Diese verdichteten Begegnungen und das räumliche Zusammenspiel der verschiedenen Praktiken nahmen Karin Reisinger und Amila Sirbegovic zum Anlass, eine Exkursion am Institut für Kunst und Gestaltung der TU Wien zu organisieren.

Radio dérive präsentiert ein multiperspektivisches Stimmungsbild von Ort und Projekt: Gemeinsam mit den Studierenden näherten wir uns dem lebensfeindlichen Zufluchtsort, sammelten Eindrücke von unterschiedlichen Akteuren, die den voll einsatzfähigen militärischen Bunker und die Anliegen der Biennale beschreiben, und stießen dabei immer wieder auf Widersprüche. Diese speisen sich aus den ungewöhnlichen räumlichen und politischen Zusammenhängen. So sind nach der Eröffnung etwa Soldaten für die Erhaltung und Vermittlung der künstlerischen Werke zuständig, die im Inneren eines Bergmassivs eine langfristige Öffentlichkeit gefunden haben.

 

Weitere Informationen:
Project Biennial of Contemporary Art, D-0 ARK Underground, BiH
Institut für Kunst und Gestaltung, TU Wien

 

Redaktion: Lisa Puchner, Sandra Voser und die Studierenden Magdalena Blazek, Nina Haider, Bianca Alexandra Harnisch und Benjamin Softic sowie die Lehrenden der Exkursion des Instituts für Kunst und Gestaltung

Moderation: Bianca Alexandra Harnisch

Exkursionsleitung und Lehrveranstaltung: Christine Hohenbüchler, Karin Reisinger, Amila Sirbegovic

Sendungsverantwortung: Lisa Puchner, Sandra Voser

Weitere Mitarbeit: Shenja von Mannstein

Signation: Bernhard Gal

 

Erstausstrahlung: Dienstag, 2. Juni 2015, 17:30 auf Radio Orange 94.0 (Wien) oder als Livestream
Sendung unbeschraenkt nachhoeren: CBA-Radio derive Archiv
Sendung abonnieren: CBA Podcast
Information und Kontakt: radio(at)derive.at, www.derive.at

 

Wichtiger Hinweis:
Diese Sendung fällt – wie alle vergangenen und zukünftigen Sendungen von dérive-Radio für Stadtforschung – unter die Creative Commons-Lizenz (Version 3.0). Das bedeutet, dass diese Sendung unter folgenden Bedingungen weiterverwendet werden darf:
– zur nicht-kommerziellen Nutzung / non-commercial
– unter Angaben der Quelle / attribution
– Inhalte dürfen nur mit Absprache der AutorInnen verändert werden / no changes

Wenn Sie Interesse daran haben, diese oder andere Sendungen von dérive – Radio für Stadtforschung in Teilen oder als Ganzes weiterzuverwenden, schreiben Sie bitte ein Mail an folgende Adresse: radio(a)derive.at
Für weitere Informationen zu den Nutzungsbedingungen siehe: 
http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/at