• 2015.05.27_1800.10-1850.10__Frozine
    49:52
  • MP3, 192 kbps
  • 68.5 MB · Datei entsperren
Klicken Sie auf 'Download', um die Datei in der Originalqualität herunterzuladen.

Die BettelLobby OÖ wurde mit dem „Solidaritätspreis der Kirchenzeitung“ ausgezeichnet. Das Preisgeld soll für den Aufbau einer Rechtsberatung verwendet werden. Dazu ist Thomas Diesenreiter zu Gast im Studio. Im zweiten Teil der Sendung geht’s um die Eheschließung für homosexuelle Paare. Am Wochenende haben sich 62,1 Prozent der irischen Bevölkerung per Volksabstimmung für die Öffnung der Ehe auch für Homosexuelle ausgesprochen.

BettelLobby OÖ erhält Solidaritätspreis der Kirchenzeitung

Gemeinsam mit neun anderen PreisträgerInnen wurde die BettelLobby OÖ mit dem „Solidaritätspreis der Kirchenzeitung“ ausgezeichnet. Überreicht wurde der Preis von LH Josef Pühringer, LR Gertraud Jahn und Bischof Ludwig Schwarz. Die BettelLobby richtete deutliche Worte an die beiden Regierungsmitglieder und kündigte an, das Preisgeld für den Aufbau einer Rechtsberatung zu verwenden, mit der Armutsreisende künftig aufgeklärt und juristisch unterstützt werden.

Mit Thomas Diesenreiter von der BettelLobby OÖ spreche ich live im Studio über die aktuelle rechtliche Situation der Bettler*innen in Oberösterreich und über das Angebot der geplanten Rechtsberatung für Bettler*innen. Es soll aber auch um die betroffenen Menschen selbst und ihre Geschichten gehen. Warum kommen ArmutsmigrantInnen nach Österreich, was sind ihre Motive, und wie kann ihnen geholfen werden?

Bettler*innen sind immer wieder in den Schlagzeilen. Es wird viel ÜBER sie geschrieben und gesprochen, jedoch wenig MIT ihnen. Daher veranstalten wir vom Freien Radio ein Erzählcafé am Mi, 24. Juni, 19 Uhr, bei Radio FRO in der Stadtwerkstatt (FoROom, 1. Stock) und laden unseren Freundeskreis und alle Interessierten dazu ein. Dieses Erzählcafé gibt interessierten Besucher*innen die Gelegenheit, mit Menschen, die in Linz durch Betteln ihren Lebensunterhalt verdienen, ins Gespräch zu kommen, Fragen zu stellen und Hintergründe zu erfahren.

Die Veranstaltung findet in kleinem Rahmen statt, daher bitten wir um Anmeldung bei veronika.moser@fro.at.

Ein Projekt in Kooperation mit der Bettellobby OÖ und dem Verein Land der Menschen – Aufeinander Zugehen OÖ.

Das Erzählcafé wird außerdem fürs Radio aufbereitet. Dazu gibt es am Fr, 3. Juli von 17:00 – 18:00 die Sendung „Kultur & Bildung spezial“ mit in OÖ bettelnden Menschen und ihren Geschichten zu hören.

 

Eheschließung für homosexuelle Paare

Im zweiten Teil der Sendung geht’s mit zwei Weltempfängern aus Deutschland um die Eheschließung für Homosexuelle Paare. Einerseits schaut Radio Corax dem Eiertanz der Deutschen Bunderegierung auf die Finger und andererseits ist Irland am letzten Wochenende in dieser Frage einen Schritt weiter gegangen – und damit Ländern wie z.B. Deutschland und Österreich in Europa vorausgeeilt – denn 62,1 Prozent der irischen Bevölkerung sprachen sich per Volksabstimmung für die Öffnung der Ehe auch für Homosexuelle aus.

 

Volksentscheid in Irland: Signalwirkung für Deutschland?

Die Iren machen von sich reden und feiern eine große Party: 62,1 Prozent der Bevölkerung sprachen sich per Volksabstimmung für die Öffnung der Ehe auch für Homosexuelle aus. Wurde in dem katholisch geprägten Land ein gesellschaftlicher Wandel eingeläutet – oder ist er schon in vollem Gange? Wie ist die Situation in Europa und Deutschland? Das diskutiert Holger Elias von Radio Wanderbühne im FOYER-Mediengespräch mit Tom Strohschneider, dem nd-Chefredakteur.

Link zum Beitrag

 

Streit um Öffnung der Ehe für Gleichgeschlechtliche Paare in Deutschland

Deutschland ist von der „Ehe für Alle“ noch weit entfernt. In den letzten Wochen gab es im politischen Berlin ein ständiges Hin und Her, wie man die Ehe auch in Deutschland öffnen könnte, juristisch gesehen. Diesen Eiertanz hat sich Radio Corax aus Halle genauer angesehen.

Link zum Beitrag

 

Musik: Creative Commons von Tryad, Plastic3; Voltaj – De la capât / All Over Again (Beitrag Rumänien ESC 2015)

Moderation: Michael Diesenreither

Feedback zur Sendung ist gerne an michael.diesenreither@fro.at erwünscht!