• Kindergartenstreik_ÖDKH_RO_Nachrichten_220515
    02:55
  • MP3, 128 kbps
  • 2.68 MB · Datei entsperren
Klicken Sie auf 'Download', um die Datei in der Originalqualität herunterzuladen.

Der Streik an den Kindertagesstätten in Deutschland geht in die zweite Woche und wird auch nach Pfingsten unbefristet fortgesetztt. Die Gewerkschaften Verdi und GEW wollen mehr Anerkennung für Erziehungsberufe durch eine deutliche Anhebung der Gehälter.

Der Deutsche Gewrkschaftsbund DGB hat in dieser Woche ein akzeptables Angebot von den kommunalen Arbeitgebern gefordert. „Erzieher fordern zu Recht eine Aufwertung ihres Berufs, die sie in der Gehaltsabrechnung auch sehen können“, erklärte Landesbezirkschefin Doro Zinke. Immer noch würden soziale Berufe meist schlechter bezahlt als gleichwertige andere Tätigkeiten. Mit dieser Diskriminierung müsse endlich Schluss sein.

Der unbefristete Kita-Streik wirbelt den Alltag vieler Familien durcheinander. Über die App kita-ausfall.de können Eltern während des Kita-Streiks einen Betreuungsplatz für Ihre Kinder finden. Frank Chabrié aus Wuppertal hat die kostenlose App entwickelt. Wer schnell und unbürokratisch ein Kindergartenkind bei sich aufnehmen kann, zum Beispiel eine Tagesmutter oder ein Verein, kann dies online stellen. Für Eltern gibt es eine Suchfunktion, die Familien und Institutionen in der Nähe anzeigt. Beide Seiten können untereinander Kontakt aufnehmen. 

Derzeit steht das in Österreich nicht zu befürchten meint Raphaela Keller vom Österreichischen Dachverband für Kindergarten- und HortpädagogInnen. Die Situation der Elementar- und HortpädagogInnen aber ist hierzulande ähnlich dramatisch wie Sie Michael Karjalainen-Dräger am Telefon geschildert hat: