70 Jahre Befreiung Mauthhausen 11 Minuten Ausschnitt

Sendereihe
FROzine
  • Ausschnitt Befreiungsfeier Mauthausen
    11:22
audio
Tolerieren.Akzeptieren.Integrieren.
audio
Was ist los in Peru?
audio
Gekommen, um zu bleiben
audio
this human world: Filmfestival für Zuhause
audio
Gekommen, um zu bleiben. Diaspora im Gespräch. Episode 1: Philippinisches Leben
audio
Beitrag: Attac fordert Corona-Lastenausgleich
audio
„Trumpismus“ in Europa und Österreich|Soziales Ehrenamt in Stadt und Land
audio
Beitrag: Gibt es den „Trumpismus“ auch in Europa und Österreich?
audio
Beitrag: "Es gibt viel zu tun in Amerika."
audio
Krieg im Jemen

Moderation:
Vor 70 Jahren am 5. Mai 1945 wurden die Häftlinge aus dem Konzentrationslager Mauthausen und seinen 49 Außenlager befreit.

Über 22.000 Menschen, Überlebende des Konzentrationslagers sowie zahlreiche PolitikerInnen aus dem In- und Ausland haben am Gedenkzug über den Appellplatz in der KZ-Gedenkstätte Mauthausen teilgenommen. Begleitet wurde die europaweit größte Gedenk- und Befreiungsfeier erstmals von nationalen und internationalen Chören.

Willi Mernyi, Vorsitzender des Mauthausen Komitees Österreich: „In einer Zeit, in der Intoleranz und Diskriminierung sowohl in Österreich als auch weltweit noch immer ein Thema sind, ist es umso wichtiger, sich vor Augen zu halten, zu welchen Konsequenzen diese Haltung vor 70 Jahren geführt hat: nämlich zur Vernichtung von Millionen Menschenleben und zu einem entwürdigenden Umgang mit Menschen.“

Anlässlich des 70-Jahre-Jubiläums wurde der Gedenkzug über den Appellplatz dieses Jahr von internationalen Chören – aus Österreich, Italien, Deutschland, Russland, Tschechien und Frankreich – unter der Leitung von Alfred Hochedlinger sowie der Militärmusik Oberösterreich begleitet. Neben den Begrüßungsworten von Willi Mernyi, dem Vorsitzenden des Mauthausen Komitees Österreich, rezitierten die Schauspielerinnen Konstanze Breitebner und Mercedes Echerer Texte von ehemaligen KZ-Häftlingen während des Gedenkzuges.

Der Beitrag startet mit dem italienischen Revolutionslied „Bella Chiao“ das den Einzug der italienischen Delegation begleitet hat. Danach Geschichten von Anna Hackl, Tochter der Langthalters, die 2 geflohene Häftlinge ( vor der „Mühlviertler Hasenjagd“) gerettet haben oder die Geschichte der drei überlebenden Babys von Mauthausen.

Lieder gesungen von nationalen und internationalen Chören:

„Bella Chiao“
„Wir sehen uns nach Frieden“

Mauthausen Komitee Österreich
http://www.mkoe.at/

1 Kommentar

  1. Danke für dieses Audiodokument.
    Ich konnte an der Feier leider nicht teilnehmen und möchte fragen, ob ich auch ein möglichst ausführliches Audiodokument davon anhören könnte. Vor allem die Geschichten von Anna Hackl würde ich gerne ausführlicher hören.
    MLG

    Antworten

Schreibe einen Kommentar