• 2015_05_07_kt_italienzentrum
    29:58
  • MP3, 128 kbps
  • 27.44 MB · Datei entsperren
Diese Datei enthält urheberrechtlich geschütztes Material Dritter und kann daher nicht heruntergeladen werden.

Timira – eine somalisch-italienische Odyssee

Von den Anfängen des Faschismus bis zum Ende des Kalten Krieges deckt der Roman „Timira“ siebzig Jahre italienischer (post-)kolonialer Geschichte aus der Sicht einer Italienierin schwarzer Hautfarbe. Die Lesung mit Co-Autor Antar Mohamed Marincola und musikalischer Begleitung von Maurizio Nardo fand am 14. April in der Innsbrucker p.m.k. statt. Sónia Melo war dabei und hat eine KulturTon-Sendung darüber gestaltet.